Studie: Corona-Infektionsrisiko kann von Blutgruppe beeinflusst werden

Menschen mit einer bestimmten Blutgruppe infizieren sich seltener.

, 15:37 Uhr
Studie: Corona-Infektionsrisiko kann von Blutgruppe beeinflusst werden
Pixel-Shot/Shutterstock

Laut einer britischen Studie kann das Coronainfektionsrisiko mit der Blutgruppe zusammenhängen. Während manche Menschen sogar mehrfach an Covid-19 erkranken, scheinen einige komplett immun zu sein. Forscher vermuteten bereits früh, dass die Blutgruppe mit dem Risiko für eine Ansteckung in Zusammenhang steht.

Anzeige

Peter J.I. Ellis, Dozent für Molekulargenetik und Reproduktion an der University of Kent, fand heraus, dass Personen mit den Blutgruppen A und AB sogenannte „Superempfänger“ sind. Sie erkranken am häufigsten an Corona. Personen mit der Blutgruppe 0 erkranken hingegen am seltensten. Das Risiko sich mit Covid-19 zu infizieren ist für diese Menschen am geringsten. Jedoch verbreiten sie das Virus leichter und werden als „Superverbreiter“ betitelt.

Anzeige
PHOTOCREO Michael Bednarek/Shutterstock

Blutgruppe 0 hat das geringste Risiko

Das Ergebnis verglich der Forscher mit Bluttransfusionen. Menschen mit der Blutgruppe 0 können zwar jedem ihr Blut spenden, jedoch selbst nur Blut vom Typ 0 erhalten. Die Studie zeigt zudem, dass Personen, die an Corona erkranken, das Virus mit zwei- bis dreimal höherer Wahrscheinlichkeit an Menschen mit einer kompatiblen Blutgruppe weitergeben.

Anzeige

Zu demselben Ergebnis kam auch eine Studie aus dem Jahr 2020. Wissenschaftler aus Graz untersuchten 399 Erkrankte. Es stellte sich heraus, dass es die wenigsten Ansteckungen bei Menschen mit der Blutgruppe 0 gab und die meisten beim Typ AB. Über die schwere des Krankheitsverlaufs sagt die Blutgruppe jedoch nichts aus.