Silikonfugen reinigen – so werden die Fugen in Bad und Küche wieder sauber

Beim Blick ins Bad fallen dir sofort die schmutzigen Silikonfugen und unschöne Flecken an den Fugen auf? Dann ist es an der Zeit, die Silikonfugen zu reinigen! Doch wenn du in deinen Putzschrank schaust, siehst du, dass du kein passendes Reinigungsmittel hast? Keine Bange: schau einfach mal in deinem Küchenschrank oder im Badezimmer selbst nach. Denn Silikonfugen reinigen geht auch mit ein paar Hausmitteln. Welchen, das zeigen wir dir in unserem Artikel:

23.01.2023, 03:03 Uhr
Silikonfugen reinigen – so werden die Fugen in Bad und Küche wieder sauber
Marcus Krauss / Shutterstock.com
Anzeige

Der Grund für schmutzige Silikonfugen

Die Silikonfugen sind dafür da, um Fugen zu verschließen oder Anschlussstellen zu versäubern. Leider fühlen sich aber Schmutz und Schimmel sehr wohl bei, oder besser gesagt unter ihnen. Doch das heißt nicht, dass du von nun an schmutzige Silikonfugen anschauen musst, wann immer du im Bad, in der Dusche oder in der Küche bist. Es gibt ein paar Tipps und Tricks, wie du die Silikonfugen reinigen und wieder sauber bekommen kannst:

Tipps, um Silikonfugen mit Hausmitteln zu reinigen

Wenn die Silikonfugen nur leicht bis mittel verschmutzt sind, kannst du sie mit Hausmitteln wieder sauber bekommen. Die Hausmittel dafür hat man fast immer zu Hause – du kannst also direkt damit loslegen und musst nicht erst einkaufen gehen.

Hartnäckiges Silikon entfernen: Hausmittel löst das Problem Hartnäckiges Silikon entfernen: Hausmittel löst das Problem
Anzeige

Folgende Hausmittel kannst du verwenden, um die Silikonfugen im Bad, in der Dusche oder in der Küche zu reinigen und wieder richtig sauber zu bekommen:

Anzeige
  • Essig
  • Backpulver
  • Natron
  • Zahnpasta
  • Waschpulver

Die trockenen Hausmittel müssen erst zu einer Paste angerührt werden, bevor du mit ihnen die Silikonfugen reinigen kannst. Mische dazu das Backpulver oder Natron mit etwas Essig. Die Mischung schäumt kurz auf – das ist die natürlich chemische Reaktion der Hausmittel. Die Paste kannst du danach einfach auf die verschmutzten Fugen auftragen. Lass das ganze etwa 45 Minuten einwirken und wasche die Silikonfugen danach mit viel Wasser ab.

Anzeige

Alternativ kannst du auch erst etwas Backpulver oder Natron auf die Fugen geben und anschließend mit etwas Essig, das du vorher in eine Sprühflasche füllst, besprühen. Dann reagiert der Essig mit dem Pulver auf der Silikonfuge.

Mit Schimmelentferner Silikonfugen reinigen

Wenn die Silikonfugen mit Schimmel befallen sind, brauchst du zur Reinigung einen Schimmelreiniger. Er reinigt nicht nur oberflächlich, sondern dringt in das Silikon ein und entfernt die dort vorhandenen Schimmelpilze.

Dazu muss der Schimmelentferner lange genug einwirken. In dieser Zeit musst du den Raum gut lüften, denn die Dämpfe der Reinigungsmittel sind oftmals nicht gut für die Atemwege und können gesundheitsschädlich sein. Zudem solltest du das Reinigungsmittel erst an einer unauffälligen Stelle an einer Fuge testen, um nachher keine Flecken auf den Materialien zu haben. Die Silikonfugenreinigung mit Schimmelentfernen geht jedoch nur, wenn es sich um einen leichten Schimmelbefall handelt und es kein Schwarzschimmel ist.

Du möchtest auf chemische Reiniger und auch auf Hausmittel verzichten? Dann kannst du deine Silikonfugen auch mit einem Dampfreiniger von Schmutz und Schimmel befreien. Der Dampfreiniger erhitzt das in ihm enthaltene Wasser, welches du in Form von Dampf mit dem entsprechend passenden Aufsatzes direkt auf die betroffene Stelle geben kannst. Lass dabei etwas Abstand zwischen der Fuge und dem Aufsatz.

Bei dieser Reinigungsmethode kommt nur Wasser zum Einsatz – aus diesem Grund ist sie eine gute Möglichkeit, die Silikonfugen zu reinigen, wenn du Allergiker bist. Sorge allerdings auch hier für eine ausreichend gute Belüftung des Raums. Durch den Wasserdampf werden die Schimmelsporen nämlich in die Luft befördert.

Silikonfugen reinigen: Reinigung sinnlos? Erneuern!

Sind die Silikonfugen so verunreinigt, dass der Schmutz sich nicht mehr entfernen lässt oder der Schimmel zu tief sitzt, muss die Silikonfuge richtig erneuert werden. Gleiches gilt auch, wenn sich Schwarzschimmel in den Silikonfugen eingenistet hat.

Dazu musst du die alte Silikonfuge komplett und rückstandslos entfernen. Ansonsten hält die neue Fuge womöglich nicht optimal. Zudem kann es dann auch sein, dass die in der alten Fuge vorhandenen Schimmelsporen auf die neue Silikonfuge übergehen – und dann wäre deine ganze Arbeit umsonst gewesen.

Am einfachsten kannst du die alte Silikonfuge mit einem Cuttermesser lösen und abziehen. Reinige danach die Fläche mit Schimmelentferner. Um das neue Silikon aufzutragen, verwendest du am besten eine Kartuschenpresse und streichst das Silikon anschließend der Anleitung entsprechend mit einem Fugenwerkzeug oder einfach mit deinem Finger glatt in die Fuge. Übrigens: Verwende nur entsprechend passendes Silikon. Für das Bad ist das Sanitärsilikon.

Das richtige Putzmittel verwenden

Um die Silikonfugen optimal reinigen zu können, ist nicht nur das Putzmittel, sondern auch das Putzmaterial entscheidend. Anstatt dem Schmutz mit dem Schwamm zu Leibe zu rücken, greife lieber zu einer Zahnbürste: Ihre Borsten kommen problemlos überall ran.

Saubere Silikonfugen ohne Schimmel

Die Silikonfugen in deinem Bad oder in der Küche haben ihre schönsten Zeiten hinter sich und erstrahlen in einem unappetitlichen grau oder schwarz? Dann solltest du sie reinigen! Mit ein paar Hausmitteln kannst du sie schnell und kostengünstig wieder weiß bekommen – sofern es sich um eine leichte Verschmutzung handelt. Schwarzen Schimmel hingegen musst du die Silikonfugen entfernen.

Während du die Silikonfugen im Bad reinigst, kannst du dich im Anschluss auch gleich noch um die Silikonfugen in der Küche kümmern. Denn hier tummeln sich nicht nur Schmutz, sondern auch Bakterien und womöglich Schimmelsporen in den Silikonfugen – und das genau neben deinem Essen.