Shania Geiss: Klage gegen angeblichen Ex-Flirt

Die Geissens zogen gegen den 23-jährigen Millionär vor Gericht.

17.02.2023, 17:10 Uhr
Shania Geiss: Klage gegen angeblichen Ex-Flirt
Shania Geiss/Instagram
Anzeige

Die Geissens müssen sich aktuell mit einem jungen Unternehmer auseinandersetzen. Der 23-jährige Sascha Stammer behauptet, Shania Geiss im vergangenen Jahr in Kitzbühel kennengelernt zu haben. Dann funkte es angeblich zwischen den beiden und der Millionär behauptet, intime Chatnachrichten mit der 18-Jährigen ausgetauscht zu haben.

Diese Nachrichten gerieten über Instagram an die Öffentlichkeit. Nun setzt sich das Anwaltsteam der Geissens mit Stammer auseinander. „Ich kenne Sascha Stammer überhaupt nicht, wir waren auch noch nie persönlich oder mit Nachrichten in Kontakt“, erklärt Shania und dementiert jegliche Gerüchte.

Nach Davinas sexy Auftritt: Shania Geiss kontert mit heißem Bikini Nach Davinas sexy Auftritt: Shania Geiss kontert mit heißem Bikini
Anzeige
Shania Geiss/Instagram

Intime Chats frei erfunden

„Meine Mandantin ist niemals mit Herrn Stammer feiern gegangen. Sie kennt ihn nicht“, bestätigt auch der Anwalt der Geissens in einem offiziellen Statement. Mittlerweile hat Stammer zugegeben, dass er die Geschichte frei erfunden hat. „Ich hatte behauptet, es sei auf der Toilette (des Take 5 – Anm. d. Red.) zu sexuellen Handlungen gekommen. (...) Ich war nie mit Shania Geiss in Kitzbühel verabredet. Ich habe Shania Geiss nie getroffen“, gesteht der 23-Jährige.

Anzeige

Stammer wurde die weitere Veröffentlichung der Fake-Nachrichten verboten. „Er hat eine Unterlassungsverpflichtungserklärung abgegeben.“ „Ich weiß nicht, was er sich dabei gedacht hat, weil ich ihn nicht kenne. Ich glaube, er wollte einfach ein bisschen Aufmerksamkeit mit dieser ganzen gefälschten Geschichte bekommen“, berichtet Shania weiter. Offenbar ist das nicht die einzige Lüge, die der junge Mann verbreitet. Es ist unklar, ob er tatsächlich Unternehmer und Millionenerbe ist. Stammer nutzt die Gerüchte scheinbar, um in den sozialen Medien auf sich aufmerksam zu machen.

Anzeige