Schwimmen Kartenspiel: Die Regeln einfach und knapp erklärt

Nein, das Kartenspiel Schwimmen wird nicht im Wasser gespielt. Vielleicht kennst du es auch unter dem Namen Einunddreißig, Knack, Wutz, Bull, Schnauz oder Hosenabe – je nach Region nennt sich das beliebte Kartenspiel nämlich etwas anders.

24.01.2023, 01:19 Uhr
Schwimmen Kartenspiel: Die Regeln einfach und knapp erklärt
IMAGO / avanti
Anzeige

Die Spielregeln beim Schwimmen sind sehr einfach und leicht zu verstehen – kein Wunder also, dass selbst Kinder es gerne spielen. Du kennst Schwimmen nicht? Dann wird es höchste Zeit, dass du es lernst! Unsere Spielanleitung erklärt dir kurz und knapp, was die Regeln und das Ziel des Spiels sind, wie das Spiel gespielt wird und welche Varianten es bei den Regeln gibt:

Regeln für Schwimmen: Die Spielvorbereitungen

Damit du mit deinen Mitspielern das Kartenspiel Schwimmen spielen kannst, müssen ein paar Dinge vorbereitet werden:

Rummikub – die Regeln einfach und knapp erklärt Rummikub – die Regeln einfach und knapp erklärt
Anzeige
  • Ihr müsst mindestens zu zweit sein, maximal ist das Spiel mit neun Spielern möglich.
  • Ihr braucht 32 Skatkarten, bestehend aus den Karten 7 bis Ass.
  • Falls ihr Schwimmen über mehrere Runden spielen wollt: Ihr braucht Gegenstände, die eure Leben repräsentieren (Münzen, Streichhölzer, Zahnstocher, Magnete, etc.)
  • Wählt einen Mitspieler zum Kartengeber.
  • Der Kartengeber teilt an alle Spieler jeweils drei verdeckte Karten aus.
  • Sich selbst verteilt der Kartengeber zwei Stapel mit jeweils drei Karten. Er kann sich einen der Stapel ansehen und muss dann entscheiden, ob er mit diesen drei Karten oder lieber den ungesehenen Karten spielen möchte.
  • Die Karten aus dem Kartenstapel, für den sich der Kartengeber nicht entschieden hat, werden offen und für alle Spieler sichtbar in die Tischmitte gelegt.
  • Sämtliche Karten, die noch übrig sind, werden auf einen separaten Ablegestapel gelegt.
  • Bestimmt, wer das Spiel beginnt.

Spielanleitung Schwimmen: die Regeln für das Kartenspiel

Zu einem Spiel gehören auch Spielregeln. Damit ihr beim Schwimmen Kartenspiel nicht ins Schwimmen geratet und untergeht, haben wir euch die Regeln kurz und verständlich zusammengefasst:

Anzeige
  • Jeder Spieler hat insgesamt drei Leben.
  • Die höchstmögliche Punktzahl ist 31.
  • Eine Hand mit der Höchstpunktzahl besteht aus
  • A) einem Ass und zwei Bildkarten (Dame, König, Bube) oder
  • B) einem Ass, einem Bild (Dame, König, Ass) und einer Zehn. In beiden Fällen müssen alle Spielkarten jedoch dieselbe Farbe haben.
  • Auch drei unterschiedlich farbige Karten mit demselben Wert bringen eine hohe Punktzahl (zum Beispiel

Was ist das Ziel des Spiels Schwimmen?

Das Ziel beim Schwimmen ist es, Kartenkombinationen mit einem möglichst hohen Punktewert zu sammeln und dadurch kein Leben zu verlieren.

Anzeige

Schwimmen: Ablauf des Spiels

Ihr seid vorbereitet und habt die Regeln gelesen? Dann lasst das Spiel beginnen!

  • Der Spieler links vom Kartengeber beginnt. Er hat die Möglichkeit, entweder:
  • a) eine seiner Handkarten mit einer Karte der drei aufgedeckten Karten auf dem Tisch zu tauschen, um dadurch eine Kombination auf seiner Hand zu bilden, oder b) alle seine drei Spielkarten auf der Hand mit denen auf dem Tisch zu tauschen, was einem automatischen „Pass“ gleichkommt (mehr dazu siehe „d“), oder c) er tauscht keine Karte und sagt „schieben“, wodurch der nächste Spieler am Zug ist, oder d) er klopft auf den Tisch oder sagt „passe“.
  • Dann ist jeder nachfolgende Spieler nur noch einmal dran und das Spiel beendet.
  • Hat ein Spieler 31 Punkte auf der Hand, muss er jede Karte seiner Hand sofort auf den Tisch legen und beendet die Runde damit sofort für alle Spieler.
  • Wer am Ende einer Runde wenigsten Punkte hat, muss eines seiner Leben in die Tischmitte legen.
  • Gewonnen hat der Spieler, der als letzter „lebt“.

Schwimmen Spielregeln: So werden die Punkte gewertet

Beim Schwimmen geht es darum, mit den Karten auf der Hand eine Kombination zu bilden. Dazu gibt es folgende Möglichkeiten:

Man sammelt Karten mit der gleichen Farbe und rechnet die Punkte nach jeder Runde wie folgt zusammen: Ass zählt 11 Punkte, Bildkarten (Bube, Dame, König) zählen 10 Punkte, die Zahlkarten haben ihren Wert anhand der abgebildeten Zahl.

Oder man sammelt Karten mit dem gleichen Rang (Neun, Dame, Ass, etc), unabhängig von der Farbe. Dann ist die Punktezahl der drei gleichrangingen Karten immer 30,5 – egal wie hoch der Zahlenwert ist. Hier besteht die Gefahr, das Ziel nicht zu erreichen. In diesem Fall werden für den Punktestand nur die Zahlenwerte der gleichfarbigen Karten addiert.

Schwimmen: Sonderregeln

Spiele Schwimmen doch mal in einer der verschiedenen Varianten mit unterschiedlichen Regeln. Es ist wichtig, sich vor dem Spielbeginn auf eine Variante zu einigen, damit auch alle Mitspieler nach den gleichen Regeln spielen.

Hier sind ein paar Sonderregeln und Varianten, wie Schwimmen gespielt werden kann:

Blitz oder Feuer:

Wie beim regulären Schwimmen zählt eine Hand mit drei gleichrangigen Karten 30,5 Punkte. Drei Asse auf der Hand werden Blitz oder Feuer genannt – der Spieler deckt sofort seine Karten auf und beendet damit das Spiel. Alle anderen Mitspieler verlieren ein Leben.

Handeln

Wird in der Variante Handeln gespielt, dann können entweder die Punkte von gleichfarbigen Karten oder von gleichrangigen Karten zusammengerechnet werden.

Verdecktes Spiel

Bei dieser Variante erhalten alle Spieler drei Karten. Anschließend teilt der Kartengeber dem Spieler links von ihm verdeckt zwei weitere Karten aus. Der Spieler kann nun zwei der fünf Karten an den Mitspieler links von ihm abgeben, der wiederum das Gleiche macht – bis der letzte Spieler zwei Karten an den Kartengeber abgibt.

Schieben

Wenn alle Spieler nacheinander schieben, werden anschließend die drei Karten aus der Tischmitte weggelegt und durch drei neue Karten vom Stapel ersetzt.

Schwimmen leicht gespielt – die Spielanleitung zeigt dir, wie!

Mit unserer Spielanleitung sind die Spielregeln schnell erklärt – so gerätst du beim Spiel Schwimmen nicht ins Schwimmen! Jetzt weißt du, wie du mit jeder Karte auf deiner Hand spielen musst, wann du tauschen oder besser passen solltest.

Falls du dich für weitere beliebte Spiele interessierst: Kennst du schon Rummikub oder das Kartenspiel Skip Bo? Schau dir doch gleich mal unsere Spielanleitungen an! Selbstverständlich haben wir die Spielregeln auch hier ganz einfach zusammengefasst.