Schock nach Adress-Leak: Streamer Tanzverbot im Auto verfolgt

Der Streamer berichtete auf Twitter von einer beängstigenden Situation.

30.04.2023, 08:04 Uhr
Schock nach Adress-Leak: Streamer Tanzverbot im Auto verfolgt
Tanzverbot/Instagram
Anzeige

Kürzlich eskalierte der Streit zwischen den beiden Top-Streamern Orangemorange und Tanzverbot. Schließlich kam es sogar so weit, dass Tanzverbots Adresse im Netz geleakt wurde und der 26-Jährige einen Anwalt einschalten musste.

Als hätte diese Aktion nicht schon genügt, folgte nun der nächste Schock für den Internet-Star. Er wurde nämlich von seinen Fans bis zu seiner Haustür verfolgt. „Irgendein Typ hat mein Auto erkannt und fährt mir die ganze Zeit hinterher, bis zu mir nach Hause, um mich beim Einparken dreist zu fragen, ob wir ein Foto machen können“, berichtet Tanzverbot auf Twitter.

„Glaube nicht alles“: MontanaBlack unterbricht Auszeit für ein klares Statement „Glaube nicht alles“: MontanaBlack unterbricht Auszeit für ein klares Statement
Anzeige
Tanzverbot/Instagram

Fan folgt Tanzverbot bis vor die Haustür

Offenbar ist es nicht das erste Mal, dass so etwas passiert. Tanzverbot findet diese Aktionen mehr als unpassend und fühlt sich unwohl. Das aufdringliche Verhalten der Fans macht ihm schwer zu schaffen: „Ist jetzt schon so oft passiert. Wieso haben die Leute kein Gefühl dafür?“ Allerdings war er auch erleichtert darüber, dass es sich um Fans handelte und die Personen keine bösen Absichten hatten.

Anzeige

Unter seinem Tweet wurde er gefragt, ob der dreiste Fan denn sein Foto bekam. Daraufhin antwortete Tanzverbot eindeutig mit „nein“. Das scheint seiner Community allerdings gar nicht zu gefallen. Offenbar haben seine Follower kein Verständnis für seine Privatsphäre. „Was ist nur aus dir geworden?“, heißt es in den Kommentaren. Tanzverbot hofft nun, dass nicht noch mehr Fans vor seiner Haustür stehen werden.

Anzeige