Prinz Marcus von Anhalt Vermögen: So reich ist der Protz Prinz

Wir haben uns angesehen, wie reich der gelernte Metzger und ehemalige Bordellbetreiber ist. 

06.07.2024, 09:48 Uhr
Prinz Marcus von Anhalt Vermögen: So reich ist der Protz Prinz
IMAGO / Eventpress
Anzeige

Prinz Marcus Eberhard Edward von Anhalt, so der komplette Name des Adligen, ist immer für einen Skandal gut. In den Medien fällt er vor allem dadurch auf, dass er mit seinen Millionen und teuren Autos protzt.

Prinz Marcus von Anhalt: Kindheit und Jugend

IMAGO / reportandum

Prinz Marcus von Anhalt wurde am 20. Dezember 1966 in Pforzheim geboren. Damals hieß er noch Marcus Eberhardt Edward. Seinen Adelstitel erhielt er erst, als er 2006 von Frédéric von Anhalt und Zsa Zsa Gabor adoptiert wurde.

Prinz Harry: Ex-Domina will Nacktbilder des Royals auf OnlyFans veröffentlichen Prinz Harry: Ex-Domina will Nacktbilder des Royals auf OnlyFans veröffentlichen
Anzeige

Was viele vielleicht nicht wissen: Der spätere Adlige entstammt einer durchaus gut betuchten Familie und hätte im Normalfall schon allein wegen seines Vaters ein beachtliches Vermögen sein Eigen nennen können. 

Anzeige

Der war nämlich als Unternehmer im Schmuck- und Juwelenhandel tätig, musste jedoch Insolvenz anmelden. Für Prinz Marcus, der mit einem leiblichen Bruder, einer leiblichen Schwester, sowie zwei Adoptivgeschwistern aufgewachsen ist, war das ein Schock.

Anzeige

Von heute auf morgen war das Vermögen weg und die Familie musste von ihrer Villa in eine einfache 4-Zimmer-Wohnung umziehen. Vielleicht regte sich schon damals die Idee in dem jungen Marcus, ein Prinz zu werden?

Späterer Prinz macht Ausbildung

IMAGO / kolbert-press

Bevor es so weit sein sollte, machte der spätere Adoptiv-Sohn von Zsa Zsa Gabor zunächst eine Lehre zum Metzger. Er hat also durchaus einen bodenständigen Beruf erlernt. Danach hängte er sogar noch eine weitere Ausbildung zum Koch dran.

Schon damals wurde der Geschäftsinn des jungen Marcus geweckt. Er gründete nämlich zum Beispiel einen Reinigungsdienst – da war er gerade erst 16 – und verdiente schon damals als Jung-Unternehmer sein erstes Geld.

Prinz Marcus startet als Geschäftsmann

IMAGO / osnapix

Es dauerte aber nicht lange, bis sich Prinz Marcus von seinen eher bodenständigen Ausbildungen verabschiedete und in ein anderes Gewerbe wechselte. Vermutlich  – es ist nicht abschließend geklärt – hat Marcus Prinz von Anhalt den Großteil seines Geldes im Rotlichtmilieu als Bordellbesitzer verdient. 

Unter anderem soll er mehrere Bordelle, zum Beispiel das sogenannte "Flatrate Bordell" Pussy Club, und die ein oder andere Tabledance Bar besessen haben. 

Vor allem das Tabledance-Business scheint sich gelohnt zu haben, denn mit dieser Geschäftsidee siedelte Marcus Prinz von Anhalt sogar in die USA über. Dort machte er Bekanntschaft mit seinen Adoptiveltern, von denen er sich für mehrere Millionen Euro (so lauten jedenfalls verschiedene Medienangaben) den Adelstitel kaufte. 

Prinz Marcus gerät auf die schiefe Bahn

Danach wollte er sein Unternehmen noch weiter voranbringen und hat sich noch weitere Bordelle, unter anderem den sogenannten Pure Platinum Club zugelegt. Berichten zufolge soll der Bordellbesitzer zeitweise mehr als 20 Bordelle sein Eigen genannt und damit vermutlich viel Geld verdient haben.

Doch scheinbar war es für Prinz Marcus von Anhalt auch verlockend, auf nicht ganz illegalem Wege sein Vermögen zu vermehren. Er wurde nämlich unter anderem wegen Steuerhinterziehung, gefährlicher Körperverletzung, Zuhälterei und Menschenhandels verurteilt und saß insgesamt vier Jahre in Haft. 

Prinz Marcus von Anhalt Vermögen: Vermögen dank Bordellen?

IMAGO / Future Image

Prinz Marcus gibt jedenfalls selbst an, mehrere Millionen Euro zu besitzen. Konkret: Sein Vermögen soll im dreistelligen Millionenbereich liegen. Neben jeder Menge Geld hat er aber auch noch weitere Vermögenswerte: Zum Beispiel mehrere teure Autos und Immobilien in Los Angeles., Dubai, Monaco und  – passt vielleicht nicht ganz in die Aufzählung – seiner Heimatstadt Pforzheim.

Nach Rotlichtmilieu anders Betätigungsfeld

Prinz Marcus von Anhalt suchte sich danach ein anderes (oder zusätzliches) Betätigungsfeld. So übernahm er im Jahr 2008 zum Beispiel die Organisation des "Royal Race", einer Tour durch Europa mit teuren Autos.

Hier wurde er auch erstmals mit Pamela Anderson gesehen, die ihn danach noch hin und wieder zu anderen Veranstaltungen begleitete. 

Prinz Marcus von Anhalt macht sich als TV Star Namen 

Das Rampenlicht scheint Marcus Prinz von Anhalt gefallen zu haben, denn kurze Zeit startet er gewissermaßen eine zweite Karriere im Fernsehen. 2010 trat er bei "Grip extrem" auf und präsentierte dort seine damals schon sehr eindrucksvolle Sammlung an teuren Autos. 

Danach folgen noch weitere Auftritte im Fernsehen, wobei seine Teilnahme bei "Promis unter Palmen" wohl bleibenden Eindruck bei den Zuschauern hinterlassen haben dürfte. Marcus Prinz von Anhalt äußerte sich in dieser Sendung nämlich des öfteren homophob – auch den anderen Staffel-Kandidaten gegenüber. Die bei Promis unter Palmen teilnehmende Dragqueen Katy Böhm bezeichnete er als "eklig" und "scheiße".

Das Vermögen von Prinz Marcus von Anhalt

prinzmarcus / Instagram

Wie viel Geld der adoptierte Prinz auf der hohen Kante hat, lässt sich nur schätzen. Einige Medienberichte sprechen davon, dass er 120 Millionen Euro hat, andere gehen sogar von 450 Millionen Euro aus. Hinzu kommen Immobilien (unter anderem in Los Angeles) und die bereits angesprochenen teuren Autos.

Aktuell versucht es der Prinz sogar mit einer Krypto-Währung. Lassen wir uns überraschen, wie viel Einkommen er damit wohl erwirtschaften wird. 

Privatleben des Prinzen

Standesgemäß wohnt der Prinz mit seiner jetzigen Frau und ehemaligen On-Off-Freundin Gia, der Prinzessin von Anhalt, und seiner Tochter Shanaya von Anhalt in Dubai. 

Hier produziert es regelmäßig Content für eine Millionen Follower auf Social Media. Zuletzt ist er unter anderem dadurch aufgefallen, dass er mit einer relativ großen Landschildkröte Golf gespielt hat. Das arme Tier hat er dabei einige Meter durch die Luft katapultiert. Stellt sich die Frage, ob zusätzlich zu den Anklagen wegen Steuerhinterziehung und Menschenhandel nun auch noch eine Anklage wegen Tierquälerei auf den Prinz von Anhalt wartet.