Omikron: Ärzte warnen vor neuen Symptomen

Diese Symptome kommen bei der neuen Corona-Variante vor.

, 11:19 Uhr
Omikron: Ärzte warnen vor neuen Symptomen

Die neue Corona-Variante Omikron breitet sich weltweit in einem rasanten Tempo aus. Einige Länder verhängten bereits einen neuen Lockdown sowie Reisebeschränkungen. Omikron wurde Ende November erstmals in Südafrika entdeckt. Mittlerweile sind genauere Details über die Symptome der Mutation bekannt.

Anzeige

Normalerweise standen bei einer Infektion mit Covid-19 ein trockener Husten, Fieber sowie Geruchs- und Geschmacksverlust im Mittelpunkt. Erkrankt man jedoch an der neuen Variante, werden die bisher vorherrschenden Symptome verdrängt. Wie Dr. Amir Khan gegenüber „LadBible“ erklärte, kommt es besonders häufig zu den folgenden Anzeichen: „Ein kratzender Hals, leichte Muskelschmerzen, extreme Müdigkeit, ein trockener Husten und nächtliche Schwitzattacken.“

Anzeige

Schweißausbrüche und Appetitlosigkeit

Insbesondere auf die Schwitzattacken wurden die Ärzte aufmerksam. Die Schweißausbrüche kamen als neues Symptom hinzu. Zudem veröffentlichten Forscherinnen und Forscher in der Zeitschrift „Mirror“ eine weitere Entdeckung. Zahlreiche Patienten klagten über eine ausgeprägte Appetitlosigkeit. Nur rund 50 Prozent der Erkrankten leiden an typischen Corona-Symptomen.

Anzeige

Die Symptome bei einer Infektion mit der Omikron-Variante fallen im Gegensatz zur Delta-Variante wesentlich milder aus. Dies macht es umso schwerer, die Infektion zu diagnostizieren. PCR-Tests können hier Klarheit schaffen. Denn Omikron ist hochansteckend und über den möglichen schweren Verlauf der Erkrankung sind sich die Experten noch nicht einig. „Omikron-Symptome erscheinen auf den ersten Blick milder im Vergleich zu denen einer Infektion mit der Delta-Variante“, erklärte Dr. Gary Barlett gegenüber dem „Express“.

Nächster Artikel