Neuer Schul-Lockdown? Lauterbach schliesst es nicht aus

In einem Corona-Talk hat sich der Politiker dazu geäußert.

, 13:23 Uhr
Neuer Schul-Lockdown? Lauterbach schliesst es nicht aus
IMAGO / Jürgen Heinrich

Die Corona-Zahlen sind wieder ansteigen, und so sind auch die Politiker am überlegen, wie es nach dem Sommer weitergehen wird. In einem sogenannten Corona-Talk mit Anne Will haben sich die Politiker Prof. Karl Lauterbach (SPD), Christine Aschenberg-Dugnus (FDP), der Intensiv-Pfleger Ricardo Lange und die Wissenschaftsjournalistin Christina Berndt zusammengesetzt, um über die Frage „Bilanz der Corona-Politik – Ist Deutschland auf die nächste Welle besser vorbereitet?“ zu diskutieren.

Anzeige

Besonders das Thema Schulschließungen ist für die Politiker ein Beispiel dafür, wie sehr sie aus den vergangenen Corona-Wellen lernen konnten. Sie sind sich sicher, dass es zu Schulschließungen nicht mehr kommen wird – zumindest fast sicher. Lauterbach erklärte, „dass wir auch Schulschließungen wahrscheinlich nicht mehr machen müssen“. Einzige Einschränkung: „Ich persönlich halte Schließungen für sehr, sehr unwahrscheinlich“, so Lauterbach, „aber sie kategorisch auszuschließen, da wäre ich vorsichtig, weil wir wissen ja nicht, welche Varianten kommen.“

Anzeige
IMAGO / photothek

Pläne für den Herbst

Prinzipiell wäre ein Lockdown, wie wir ihn jetzt ein paarmal erlebt haben, auch sehr unwahrscheinlich. „Ein Lockdown ist auszuschließen, weil, dafür haben wir einen zu guten Immunstatus in der Bevölkerung“, so der Minister. „Daher ist ein Lockdown nach allem, was wir wissen, vollkommen unrealistisch. Den brauchen wir nicht mehr.“ Eigentlich eine sehr gute Nachricht – doch wie es genau im Herbst weitergehen wird, dazu scheint es bis jetzt nur sehr vage Informationen zu geben.

Anzeige