Neue Pläne: Disney zensiert Marvel-Projekte

Der Konzern hat einige brutale Szenen herausgeschnitten.

, 18:12 Uhr
Neue Pläne: Disney zensiert Marvel-Projekte
Shutterstock/AFM Visuals

Es scheint, als würde Disneys wieder familienfreundlicher werden wollen – zahlreiche Filme und Serien werden jetzt zensiert. Bereits vor einigen Monaten ist der Konzern in die Schlagzeilen geraten, da er einige brutale Szenen aus „Falcon and the Winter Soldier“ herausgeschnitten hatte – und das nach der Veröffentlichung.

Anzeige

„Comicbook.com“ hat jetzt berichtet, dass unter anderem auch aus dem Special „Marvel One Shot: Der Mandarin“ Szenen herausgeschnitten werden. Die Brutalität bezieht sich jedoch nicht auf Gewalt, sondern auf Beleidigungen, die aus dem 13-minütigen Clip entfernt wurden. Dort soll es nämlich eine Gefängnisszene geben, in dem das Wort „Cracker“ fällt – was ist ein beleidigender Slangbegriff für arme Menschen mit weißer Hautfarbe ist. Dieses Schimpfwort wurde nun anscheinend entfernt.

Anzeige
IMAGO / ZUMA Wire

Noch weitere Serien werden angepasst

Doch bei diesem Marvel-Special soll es nicht bleiben. Unter anderem wurde auch der Film von 1984 namens „Splash – Jungfrau am Haken“ gekürzt, genauso wie eine Folge der Serie „Die Zauberer vom Waverly Place“. Der Grund dafür? Zu freizügige Kostüme. Damit geht Disney einen ganz anderen Weg als die Konkurrenz Netflix, die vor wenigen Tagen in ihrer Überarbeitung der Richtlinien bekannt gegeben hat, dass sie weiterhin künstlerische Freiheit großschreiben wird.

Anzeige