Neue Pläne: ARD setzt Sendung nach 45 Jahren ab

Der Programmdirektor hat erklärt, wie es zu dieser Entscheidung kommen konnte.

, 14:43 Uhr
Neue Pläne: ARD setzt Sendung nach 45 Jahren ab
Shutterstock7Alexander Osenniy

Nach 45 Jahren ist es nun so weit – ARD hat bekannt gegeben, dass eine ihrer längsten TV-Sendungen endgültig abgesetzt wird. Die Sendung „Ich trage einen großen Namen“ wird bald nicht mehr ausgestrahlt werden, Zuschauer müssen sich von dem beliebten TV-Format verabschieden. Wie Ruhr24 berichtet, wird die letzte Episode im Jahr 2023 ausgestrahlt werden. Ab dann heißt es also – auf Wiedersehen!

Anzeige
Shutterstock/IxMaster

Der Grund

Das erste Mal erschien die TV-Show am 24. April 1977. Wie kann es also sein, dass jetzt, nachdem man die Serie so lange am Laufen halten konnte, sie doch endgültig abgesetzt wird? Schuld daran ist die ARD-Mediathek. „In großer Dankbarkeit für diesen jahrzehntelangen Erfolg beenden wir eine Ära, um neue Wege gehen zu können. Denn wir wollen verstärkt in digitale Formate vor allem in der ARD-Mediathek investieren für diejenigen, die wir im linearen Fernsehen nicht mehr erreichen“, erklärt Clemens Bratzler, der Programmdirektor. Der Sender möchte sich also vermehrt auf neue Formate konzentrieren und Shows, die nur im Fernsehen laufen, mit der Zeit loswerden.

Anzeige

Auch Netflix setzt aktuell eine Menge Titel ab. Welche das sind, erfahrt ihr hier.

Anzeige