Große Netflix-Überraschung: Neuer Thriller stürmt die Charts

Die Netflix-Charts werden momentan von einem düsteren Thriller dominiert, der als große Überraschung gilt und die Fans faszinieren konnte.

07.06.2024, 14:44 Uhr
Große Netflix-Überraschung: Neuer Thriller stürmt die Charts
IMAGO / Pond5 Images
Anzeige

Netflix hat seit einigen Tagen eine Eigenproduktion im Programm, die sogar einem der bekanntesten Filmklassiker von Steven Spielberg Konkurrenz machen könnte. Die Rede ist von seinem Mega-Blockbuster „Der weiße Hai“ aus dem Jahr 1975. Dieser Film hat nun in der düsteren französischen Netflix-Originalverfilmung „Im Wasser der Seine“ einen Nachfolger gefunden, der unter den zahlreichen Thrillern einen besonderen Platz einnimmt.

Thema ist ein riesiger Hai, der plötzlich in den Gewässern der Seine in Paris auftaucht und droht, aus einem geplanten Triathlon-Event ein katastrophales Blutbad zu machen. Mit dieser Problematik beschäftigt sich während des Films die Meeresbiologin Sophia, gespielt von Bérénice Bejo, die Umweltaktivistin Mika, dargestellt von Léa Léviant, sowie der Wasserschutzpolizist Adil, in dessen Rolle Nassim Lyes schlüpft.

Debatte entfacht: Das Wort „Hai-Angriff“ soll ersetzt werden Debatte entfacht: Das Wort „Hai-Angriff“ soll ersetzt werden
Anzeige
Netflix

Netflix fasziniert Fans mit Horror-Thriller "Im Wasser der Seine"

Für alle, die Angst vor Spoilern haben – Vorsicht! Denn dieser Film hat ein finsteres Ende, das nicht gerade positiv für die Pariser ausgeht. Viele vergleichen das nihilistische Finale bereits mit dem Ende von „Avengers 3 – Infinity War“. Hier wurde die Hälfte der Menschheit durch einen magischen Handschuh hinfort gerafft. Und auch in der neuesten Netflix-Verfilmung könnte man durchaus von einem schockierenden Ende sprechen.

Anzeige

Auf „Rotten Tomatoes“ erhielt die finstere Hai-Produktion mit 72 Prozent durchaus positive Kritiken. Michael Nordine hält auf „Variety“ den Netflix-Horrorstreifen „Im Wasser der Seine“ gar für den besten Nachfolger aller Hai-Thriller nach Spielbergs „Der weiße Hai“. Spannung und Gänsehaut sind also garantiert und so mancher wird danach ein „kleines Bad im Fluss“ aus ganz neuen Augen sehen.

Anzeige