Nachhaltiges Liebesleben: Was hinter dem Green-Sex-Trend steckt

"Green Sex" hat sich zu einem neuen Trend etabliert.

01.02.2023, 18:16 Uhr
Nachhaltiges Liebesleben: Was hinter dem Green-Sex-Trend steckt
oneinchpunch/Shutterstock
Anzeige

Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind große Themen der aktuellen Zeit. Doch dabei geht es nicht nur darum, Müll und Abgase zu vermeiden oder auf Biolebensmittel zurückzugreifen. Auch das Liebesleben kann nachhaltiger gestaltet werden.

Deshalb etabliert sich nun einer neuer Trend namens „Green Sex“. Dabei achtet man darauf, welche Kondome man verwendet, aus welchem Material Sex-Toys gefertigt werden und wo die heißen Dessous herkommen. Beispielsweise setzen bereits einige Paare auf Kondome aus Naturkautschuk und verzichten auf Syntheselatex aus Erdöl. Um etwas für die Umwelt zu tun, wird zudem darauf geachtet, dass die Toys schadstofffrei sind.

Neuer Trend: Teenager werden süchtig nach Kondomen Neuer Trend: Teenager werden süchtig nach Kondomen
Anzeige
AimPix/Shutterstock

Kondome, Dessous und Toys

Immer mehr Menschen suchen nach Alternativen und wünschen sich ein nachhaltigeres Liebesleben. Auf Plastik soll weitestgehend verzichtet werden. Trotz anderer Inhaltsstoffe sind die Produkte nicht zwangsläufig wesentlich teurer. Insbesondere in Sexspielzeugen wie Vibratoren stecken Weichmacher, Phenol und Nickel. Es gibt allerdings bereits Hersteller, die kostengünstige Alternativen anbieten. Auch in den Drogerien werden mittlerweile schadstofffreie Kondome verkauft.

Anzeige

Auch wer Gleitgel kauft, kann nachhaltig shoppen. Hier muss kein Produkt auf Silikonbasis gewählt werden. Es stehen auch Gele auf Wasserbasis zur Verfügung. Mittlerweile hat sich „Green Sex“ zu einer richtigen Trendwelle etabliert. Lies dir auch mal unsere Artikel über die Sex-Trends Felching und Ruined Orgasm durch

Anzeige