Mit diesem Einkommen gilt man in Deutschland als reich

Statistiken zeigen, dass keine Millionen nötig sind, um als „einkommensreich“ zu gelten.

, 17:26 Uhr
Mit diesem Einkommen gilt man in Deutschland als reich

Es gibt entscheidende Grenzen, die zeigen, ob man mit seinem Einkommen in Deutschland als reich gilt. Dazu ist nicht unbedingt ein „Jetset“-Leben oder ein Ferrari in der Garage nötig. Denn als „einkommensreich“ gilt man in Deutschland bereits mit einem Nettomonatseinkommen von 5.700 Euro.

Anzeige

Laut des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales gilt man als einkommensreich, wenn man „über mehr als das Dreifache des Medians der Nettoäquivalenzeinkommen der Gesamtbevölkerung verfügt.“ Der Median beträgt laut des Newsportals „chip.de“ in Deutschland 1.892 Euro im Monat. Eine Umfrage verriet außerdem, dass die Deutschen der Meinung sind, mit einem Nettoeinkommen von über 5.000 Euro als „reich“ zu gelten.

Anzeige

1,46 Millionen Millionäre leben in Deutschland

Bei einem Paar sieht die Rechnung etwas anders aus. Sind die beiden kinderlos sagen Forscher des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln, dass sie mit 7.300 Euro Nettoeinkommen im Monat als reich gelten. Wer zu den oberen zehn Prozent des Landes zählen möchte, benötigt als Single etwas weniger. Hier reichen laut Statistischem Bundesamt bereits 3.200 Euro netto aus.

Anzeige

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung verkündete außerdem, dass die reichsten zehn Prozent Deutschlands mehr als die Hälfte des Gesamtvermögens besitzen. Zu dieser Bevölkerungsgruppe zählen auch die Millionäre. In Deutschland sind dies 1,46 Millionen Mitbürgerinnen und Mitbürger.