Mia Malkova enthüllt: Das Schlimmste, was während eines Porno-Drehs passieren kann

Die Erotikdarstellerin spricht Klartext.

, 09:33 Uhr
Mia Malkova enthüllt: Das Schlimmste, was während eines Porno-Drehs passieren kann
Mia Malkova/Instagram

Im Netz kursieren zahlreiche Pornos und Sex-Filmchen, in denen insbesondere die Top-Stars eine perfekte Figur machen. Doch hinter den Kulissen läuft nicht immer alles so reibungslos ab. Pornostar Mia Malkova sprach kürzlich darüber, worauf es beim Dreh ankommt, und enthüllte das Schlimmste, was passieren kann.

Anzeige

Malkova berichtet, dass die eigentlichen Sex-Szenen nur einen kleinen Anteil des eigentlichen Drehs ausmachen. Insbesondere die Vorbereitungen des Stylings und das vorherige Fotoshooting nehmen viel Zeit ein. Die jugendfreie Introszene ist ebenfalls wesentlich aufwendiger als der darauffolgende Sex.

Anzeige
Mia Malkova/Instagram

Lange Vorbereitungen nötig

„Man muss sich die Haare machen und sich schminken, das ist normalerweise das Erste. Das dauert etwa eineinhalb Stunden“, betont Malkova. Wenn schließlich die eigentlichen Sex-Szenen folgen, hat das wenig mit echtem Geschlechtsverkehr gemein. Denn die Darsteller und Darstellerinnen müssen bei jedem Positionswechsel pausieren. Zumeist dauert der Dreh des Sex-Szenen rund 25 Minuten.

Anzeige

Das Schlimmste, was während der Produktion passieren kann, ist, dass der Mann überreizt ist. „Wenn der Typ frühzeitig kommt und die Szene nicht zu Ende bringen kann, müssen alle nach Hause gehen, und sie werden ihn wahrscheinlich nicht wieder einstellen.“ Männer, die Pornodarsteller werden möchten, müssen einen harten Eignungstest bestehen. Ihr Durchhaltevermögen wird auf die Probe gestellt. Unter anderem muss Mann auf Kommando kommen und seine Erregung perfekt unter Kontrolle haben. Wenn du wissen möchtest, was man als Pornodarsteller verdient, dann klicke hier.