„Irreparable Schäden“: Oliver Pocher äußert sich nach Ohrfeigen-Skandal

Der 44-Jährige berichtet auf Instagram, wie es ihm jetzt geht.

, 15:23 Uhr
„Irreparable Schäden“: Oliver Pocher äußert sich nach Ohrfeigen-Skandal
IMAGO / kolbert-press
Anzeige

Am vergangenen Wochenende ereignete sich beim Boxkampf von Felix Sturm ein Skandal. Und das keinesfalls im Ring, sondern im Publikum. Komiker Fat Comedy ging auf Oliver Pocher los und schlug ihm mitten ins Gesicht. Nun gab der 44-Jährige ein erstes Statement zu dem Vorfall ab.

Pocher hat bereits Anzeige gegen Fat Comedy, der eigentlich Omar heißt, erstattet. Der 22-Jährige ließ seine Tat sogar filmen und veröffentlichte das Video anschließend im Internet. Pocher spürt die Nachwirkungen noch immer deutlich und befürchtet „irreparable Schäden“. Nun ließ er seinem Ärger in einem 13-minütigen Video auf Instagram freien Lauf.

Anzeige

„Wenn man bei einem Boxkampf ist, geht es darum, dass die Menschen im Ring boxen, aber nicht vorne geschlagen werden“, betont Pocher. Der Entertainer ist schwer enttäuscht und schockiert von dem Vorfall: „Das war eine Nummer, die so gar nicht geht. Das ist feige, hinterhältig, arglistig und wurde gefilmt. Die Situation ist dafür noch glimpflich ausgegangen. Ich habe in dem Moment nichts mitbekommen oder gewusst. Und dann…BUMM…knallt es richtig und du denkst dir, was ist denn hier los! Und dann steht da ein Typ, der dir auch noch hinterhergeht und du weißt nicht…zückt der noch ein Messer?“

Anzeige
IMAGO / BOBO

„Wir reden über ein Kapitalverbrechen“

Der 44-Jährige war bereits beim Arzt, da er Probleme bei Hören hat. Denn Omars Schlag hat sein Ohr verletzt: „Ich habe die letzten Tage damit verbracht, beim Arzt zu sein. Denn mein Ohr war angeschlagen und wenn ich Pech habe, habe ich irreparable Schäden. Ich muss eine Behandlung machen und kann bestimmte Frequenzbereiche nicht hören. Fakt ist, mir geht’s den Umständen entsprechend gut. Aber ich hoffe, keinen irreparablen Hörschaden zu haben.

Anzeige

Zudem verlangt Pocher, dass Fat Comedys Social Media Account gesperrt wird. „Wir reden nicht über eine lustige Ohrfeige. Wir reden über ein Kapitalverbrechen. Wir reden über Sachen, die jetzt schon nachhaltige Wirkungen haben. Für was? (…) Leute, die das jetzt beklatschen, sind Mittäter“, erklärte er weiter. Nun wird Oliver vor Gericht ziehen: „Und das werden wir vor Gericht mit allen Mitteln klären, mit abschreckender Wirkung. Wir werden auf eine maximale Summe gehen in allen Bereichen. Ich brauche das Geld nicht. Wir werden das Geld verteilen.“