„Fick dich“: Britney Spears teilt erneut gegen Schwester Jamie Lynn aus

Die 40-Jährige sendet eine deutliche Botschaft an ihre Schwester.

, 18:28 Uhr
„Fick dich“: Britney Spears teilt erneut gegen Schwester Jamie Lynn aus
IMAGO / NurPhoto

Der Vormundschaftsstreit von Britney Spears sorgte für ein Zerwürfnis der gesamten Familie. Mittlerweile zelebriert die Musikerin ihre neugewonnene Freiheit. Trotzdem herrscht noch immer kein Frieden zwischen der 40-Jährigen und ihren Verwandten.

Anzeige

Kürzlich wetterte die „Toxic“-Interpretin erneut gegen ihre Schwester Jamie Lynn Spears und teilte eine deutliche Botschaft auf Instagram. Britney gibt der 30-Jährigen nämlich eine Mitschuld an ihrer langjährigen Vormundschaft. Zudem ist sie wütend darüber, dass ihre Schwester ihre Geschichte für die Vermarktung ihres Buches mit dem Titel „Things I Should Have Said“ („Dinge, die ich hätte sagen sollen“) nutzt.

Anzeige
jamielynnspears / Instagram

Social-Media-Krieg eskaliert

„Vielleicht gewinne ich etwas mehr Empathie für mich selbst und sage die Dinge, die ich hätte sagen sollen – aber zuerst: F*** dich“, schreibt Britney in ihrem Post und spielt damit auf das Buch ihrer Schwester an. Dazu teilte sie erneut ein Workout-Video, für das sie zahlreiche Hassnachrichten bekam. Diese führt sie auf die Fanbase ihrer Schwester Jamie zurück. Deshalb findet sie nun klare Worte, um ihrer Wut freien Lauf zu lassen.

Anzeige

„Und was soll das mit den Großbuchstaben? Fühlst du dich wichtig? Noch mal: F*** dich“, ärgerte sich Britney weiter. Erst kürzlich beschwerte sich die Musikerin über das Release des Buches: „Ein nationaler Bestseller? Das Timing deines Buches ist echt unglaublich, Jamie. Vor allem, weil die ganze Welt keine Ahnung hatte, was mir angetan wurde.“ Jamie verbreitet darin angeblich Lügen, um damit Geld zu verdienen.