„F**k dich!“: Britney Spears rechnet mit ihrer Mutter ab

Die berühmte Sängerin findet klare Worte, um ihrer Wut freien Lauf zu lassen.

, 20:26 Uhr
„F**k dich!“: Britney Spears rechnet mit ihrer Mutter ab
Kobby Dagan / Shutterstock.com

Sängerin Britney Spears ist nun endlich wieder frei. Ganze 13 Jahre lebte sie unter der Vormundschaft ihres Vaters, unter der die 39-Jährige sehr gelitten hat. Doch nicht nur das Verhältnis mit ihrem Vater gilt als schwierig. Denn kürzlich rechnete Spears knallhart mit ihrer Mutter ab.

Anzeige

Britney nutzt die sozialen Medien, um auf die schwere Zeit aufmerksam zu machen, die sie ertragen musste. „Sie hat heimlich mein Leben zerstört“, schrieb die Blondine in einem Post über ihre Mutter Lynne. Denn die Vormundschaft sei ihre Idee gewesen. Mittlerweile hat die 39-Jährige ihre klaren Worte wieder gelöscht. Dem Newsportal „Page Six“ liegt der Text allerdings immer noch vor. Auch der Fernsehsender „RTL“ berichtete über Spears Abrechnung.

Anzeige
A.PAES / Shutterstock.com

„Nimm deine ‚Ich hatte ja keine Ahnung‘-Attitüde und f**k dich!“

„Bisher war es eine Familienangelegenheit, aber das ist es nicht mehr! Mein Dad war es vielleicht, der die Vormundschaft vor 13 Jahren angefangen hat. Aber was die Leute nicht wissen, ist, dass meine Mutter ihm die Idee gab! Ich werde diese Jahre niemals zurückbekommen. Sie hat heimlich mein Leben zerstört“, soll es in dem Post geheißen haben. Dazu teilte Britney ein Foto mit der Aufschrift „Das gefährlichste Tier auf der Welt ist eine ruhig lächelnde Frau“.

Anzeige

Und es geht noch weiter: „Ja, ich werde sie und Lou Taylor dafür verantwortlich machen. Also nimm deine ‚Ich hatte ja keine Ahnung‘-Attitüde und f**k dich! Du weißt genau, was du getan hast.“ Britney hat die Nase voll und möchte ihrer Wut endlich freien Lauf lassen. Mittlerweile hat der Superstar Unterstützung an ihrer Seite. Denn kürzlich verlobte sie sich mit ihrem Freund Sam Asghari.

Nächster Artikel