Fat Comedy äußert sich ausführlich zu Pocher-Ohrfeige

In einem YouTube-Video gab Fat Comedy erstmals ein ausführliches Statement ab.

, 00:15 Uhr
Fat Comedy äußert sich ausführlich zu Pocher-Ohrfeige
Fat Comedy/Instagram

Der Skandal um Oliver Pocher und Fat Comedy ist nun schon rund zwei Wochen her. Während des Boxkampfes zwischen Felix Sturm und Istvan Szili verpasste der Internetstar dem Komiker eine Ohrfeige. Sein Angriff wurde anschließend als Video im Internet veröffentlicht.

Anzeige

Pocher äußerte sich bereits in den sozialen Medien zu den Folgen der Ohrfeige und sagte, er hoffe, dass er keine „irreparablen Schäden“ an seinem Ohr davontragen müsse. Nun sprach auch Fat Comedy ausführlich über seine Attacke. Im ersten Moment kommentierte er die Schelle wie folgt: „Weil du so einen unschönen Charakter hast, Menschen gerne erniedrigst, Menschen unterstützt, die behaupten, vergewaltigt worden zu sein, obwohl es nicht stimmt.“

Anzeige

In einem YouTube-Video sprach Fat Comedy gemeinsam mit seinem Anwalt nun über die Hintergründe seiner Tat. „Zuerst möchte ich sagen, dass Gewalt niemals eine Lösung ist, dass ihr euch alle kein Beispiel daran nehmen solltet. Also das war alles ganz spontan. Ich wurde von ein paar Kollegen abgeholt, die hatten auf einmal Karten für den Boxkampf. Und ich wusste wirklich nicht, dass der Oliver Pocher da sein wird. Ich hab ihn dann während dem Kampf – in der dritten oder vierten Runde war das – spontan aus dem Blickwinkel gesehen. Und dann hab ich alles Revue passieren lassen, was so in der Vergangenheit passiert ist“, erklärte der Internet-Star.

Anzeige
IMAGO / osnapix

„Das ging alles blitzschnell“

Pocher machte sich durch seine Reihe mit dem Titel „Bildschirmkontrolle“ auf Instagram zahlreiche Feinde. Darunter auch Fat Comedy. Mittlerweile tut ihm sein Angriff jedoch leid. „Das ging alles blitzschnell, ich habe ihn gesehen und habe mich von meinen Emotionen leiten lassen. Dann habe ich nicht lange gefackelt und bin direkt zu ihm hin. Da waren überall Leute mit Kameras, das hat mich in dem Moment nicht interessiert.“

Er versicherte, dass er heute jedoch nicht mehr handgreiflich werden würde und seine Einsicht ehrlich sei. Trotzdem würde er Pocher gerne sagen, „dass das, was er macht, auch nicht richtig ist. Menschen so runterzumachen, ich glaube, das wirkt sich manchmal schlimmer auf Menschen aus, als eine Ohrfeige.“