„Bewusst versucht zu schaden“: Katja Krasavice erhebt schwere Vorwürfe gegen RTL

Die Rapperin überrascht mit deutlichen Worten auf Instagram.

03.04.2023, 21:18 Uhr
„Bewusst versucht zu schaden“: Katja Krasavice erhebt schwere Vorwürfe gegen RTL
Katja Krasavice/Instagram
Anzeige

Die Rapperin Katja Krasavice sitzt in diesem Jahr in der Jury der beliebten Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“. Am vergangenen Samstag war die erste Live-Show der Jubiläumsstaffel zu sehen und es kam gleich zu einer Ton-Panne.

Katja ist sich allerdings sicher, dass es sich dabei nicht um einen Zufall handelte. Die 26-Jährige erhebt nun schwere Vorwürfe gegen RTL und gab auf Instagram ein Statement ab. „Es ist mir egal, was im Hintergrund von der RTL-Chefetage erzählt wird – dass es ein technischer Fehler war oder nicht – bei den anderen 3 Juroren hat der Sound funktioniert“, beschwert sich Krasavice.

Katja Krasavice nackt: OnlyFans-Star zeigt in Badewanne alles Katja Krasavice nackt: OnlyFans-Star zeigt in Badewanne alles
Anzeige
IMAGO / Future Image

"Ihr könnt die Stimme der neuen Generation mit euren Manipulationen nicht zensieren."

Dabei spricht sie den Moment an, in dem sie in ihrem gewagten Kleid zu ihrem Platz am Jury-Pult lief. Eigentlich hätte in diesem Moment ihr Song im Hintergrund zu hören sein müssen, doch der Ton versagte bereits nach wenigen Sekunden. „Ich weiß ganz genau, dass mir gestern bewusst versucht wurde, zu schaden“, so die Rapperin. Katja ist sich sicher, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zuging.

Anzeige

Den fehlenden Sound ersetzten Katjas Fans jedoch mit einem tosenden Applaus. Dennoch lässt die Musikerin ihrer Wut freien Lauf und schreibt: „Ihr könnt meinen Sound ausmachen, aber ich sage es euch noch mal: durch das Kreischen meiner Fans hätte man den Song eh nicht gehört!!! Ihr könnt die Stimme der neuen Generation mit euren Manipulationen nicht zensieren.“ Seitens RTL heißt es allerdings, dass es sich um eine bedauerliche Panne handelte. „Wir produzieren eine Musikshow und haben deswegen natürlich das allergrößte Interesse daran, einen perfekten Sound in die Wohnzimmer zu senden. Das ist am Samstag in der ersten Live-Show leider nicht immer gelungen, was uns auch sehr ärgert“, erklärt Sendersprecher Claus Richter. Man habe sich zudem bei der Rapperin entschuldigt und wolle alles daran setzen, dass die Show am kommenden Wochenende reibungslos abläuft.

Anzeige