Amazon äußert sich zu „LOL“-Gerüchten nach Mirco Nontschews Tod

Die Produktion verriet, wie es mit der dritten Staffel weitergehen soll.

, 21:52 Uhr
Amazon äußert sich zu „LOL“-Gerüchten nach Mirco Nontschews Tod

Der deutsche Comedian Mirco Nontschew verstarb kürzlich im Alter von 52 Jahren. Die genaue Todesursache wurde bisher nicht veröffentlicht. Die Ermittlungen dauern an. Das letzte Projekt des Künstlers war die dritte Staffel der Erfolgsserie „LOL – Last One Laughing“.

Anzeige

In der Show geht es um 10 Promis, die sechs Stunden miteinander in einem Raum verbringen und keinesfalls lachen dürfen. Diese Aufgabe wird ihnen besonders schwer gemacht. Wer zweimal schmunzelt, fliegt raus. Ursprünglich sollten die neuen Episoden im Frühjahr bei Amazon Prime Video zu sehen sein. Nach Nontschews Tod kamen Gerüchte auf, dass der Termin verschoben werden oder Nontschew womöglich sogar rausgeschnitten werden könnte.

Anzeige
RTL/Harald Köster

Ausstrahlung der dritten Staffel wie geplant

Nun äußerte sich Amazon zu den Plänen rund um „LOL“. Offenbar möchte man am Ausstrahlungstermin festhalten. „Die Ausstrahlung ist für das Frühjahr 2022 geplant“, sagte Amazon-Sprecher Michael Ostermeier gegenüber „RP-Online“. Eine sofortige Ausstrahlung sei aus Produktions- und Organisationsgründen nicht möglich: „Natürlich kann sich der Start einer jeden Staffel verschieben, aber im Augenblick ist da nichts geplant.“

Anzeige

Außerdem beruhigte Ostermeier die Fans. Denn Nontschew werde natürlich nicht aus der neuen Staffel herausgeschnitten: „Das ist eine Ensemble-Show, bei der die Leute untereinander agieren. Das wäre überhaupt nicht möglich.“ Somit können sich die Zuschauer auf ein letztes großes Highlight mit dem talentierten Entertainer freuen.