Hochgiftige Bananenspinnen auf der Flucht

Ein ganzer Supermarkt wurde bereits gesperrt.

, 10:13 Uhr
Hochgiftige Bananenspinnen auf der Flucht
Polizei
Anzeige

Kleine Spinnen sind ja schon ein Graus, doch jetzt ist ein Albtraum für jeden Spinnen-Hasser wahr geworden. Zwei hochgiftige Bananenspinnen sind in einem Supermarkt im Saarland entdeckt worden – und sind tatsächlich abgehauen. Da die Spinnen so gefährlich sind, wurde der gesamte Markt im Kleinblittersdorfer Ortsteil Richlingen-Hanweiler gesperrt. Schädlingsbekämpfer begeben sich gerade auf die Suche nach den Riesenspinnen, die vermutlich aus Südamerika stammen.

Shutterstock/SakSa

Spinnen waren in Bananenkiste

Die Mitarbeiter des Supermarkts haben die Spinnen am Donnerstagmorgen entdeckt, als sie die gelieferten Bananen ausgepackt hatten. Bis die Spinnen gefunden werden, muss der Supermarkt geschlossen bleiben, lies der Marktleiter wissen.

Anzeige

Vermutlich handelt es bei dem Verschicken der Spinnen um ein Versehen, die sich einfach als blinde Passagiere in die Bananenkiste geschlichen haben. Doch ein Münchner hat tatsächlich absichtlich eine hochgiftige Schlange per Post durch ganz Deutschland geschickt – hier die Infos!

Anzeige