Zone 30: In diesen sieben Großstädten gilt jetzt das Tempolimit

Mit der Tempo-30-Initiative soll der Verkehr klimafreundlicher und sicherer gemacht werden.

, 12:16 Uhr
Zone 30: In diesen sieben Großstädten gilt jetzt das Tempolimit

Sieben deutsche Großstädte nehmen an einem Pilotprojekt teil, bei dem ab sofort großflächig eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h gilt. Damit wollen sie den Verkehr nicht nur klimafreundlicher gestalten, auch die Sicherheit besonders für Fußgänger und Fahrradfahrer soll durch die Aktion gesteigert werden.

Anzeige

Lediglich auf den Hauptverkehrsstraßen dürfen teilweise noch bis zu 50 km/h gefahren werden. Die Zeiten, in denen man bei seiner Spritztour ordentlich auf das Gaspedal drückte, gehören somit der Vergangenheit an. „Wir wollen den Verkehr in den Städten effizienter, klimaschonender und sicherer machen“, betonte Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung.

Anzeige

Weniger Luftbelastung, mehr Sicherheit

Auch wenn einige Autofahrer vermuten, dass der Berufsverkehr und der Weg zur Arbeit somit noch stressiger werden könnten, versprechen die Kommunen, dass sie zu ihrem Wohle handeln. Die Tempo-30-Initiative wird außerdem vom deutschen Städtetag in Berlin unterstützt. „Die Leistungsfähigkeit für den Verkehr wird durch Tempo 30 nicht eingeschränkt, die Aufenthaltsqualität dagegen spürbar erhöht“, heißt es in einem offiziellen Statement. Auch die Luftbelastung sowie der Straßenverkehrslärm sollen verringert werden.

Anzeige

Die Städte Aachen, Augsburg, Freiburg im Breisgau, Hannover, Leipzig, Münster sowie Ulm möchten sich als Erste an dem Projekt beteiligen und die neuen Regelungen umsetzen.

Nächster Artikel