„Ziehst unseren Glauben in den Müll“ – Millionär Chico entfacht Diskussion mit neuem Tattoo

Dieses Tattoo spaltet die Fans des Lottogewinners.

09.08.2023, 17:49 Uhr
„Ziehst unseren Glauben in den Müll“ – Millionär Chico entfacht Diskussion mit neuem Tattoo
Chico/Instagram
Anzeige

Lotto-Millionär Chico hat schon das ein oder andere Mal von sich reden gemacht. In seinem Kiez in Dortmund ist er bereits eine bekannte Persönlichkeit; mal kauft er sich und seinem Bruder einen sündhaft teuren Ferrari und ein anders Mal verleiht er Geld an Leute, die nie vorhatten, auch nur einen Cent davon zurückzubezahlen. Auf die unterschiedlichste Weise sorgt der Lottomillionär für immer neuen Gesprächsstoff.

Er betreibt einen Insta-Account, auf dem er verschiedene Szenen und Episoden aus seinen Erlebnissen mit seinen knapp eine Million Followern teilt. Einer der Clips zeigt jetzt seine neueste Aktion. Er ist nämlich zu einem Tätowierer gegangen und hat sich unter die Nadel gelegt. Als Motiv hat er sich eine lange Linie auf den Arm stechen lassen. Er gab vor der Presse sogar zu, dass ihm die Aktion sogar ziemlich weh getan hat.

„Bin ein Business-Man geworden“: Lottomillionär Chico spricht über sein aktuelles Vermögen „Bin ein Business-Man geworden“: Lottomillionär Chico spricht über sein aktuelles Vermögen
Anzeige

Diese Linie beginnt an seinem Handgelenk, knickt am Ellbogen ab und läuft dann weiter hoch bis auf seine Schulter. Kürsat Yildirim, wie der Lottokönig mit bürgerlichem Namen heißt, erklärt, dass die Idee von einer Reise nach Afrika stammt und meint: „Dort traf ich einen Mann aus Kanada, der ein ähnliches Tattoo hatte. Das gefiel mir sehr gut. Ich habe es etwas abgewandelt, der Strich soll meine Lebenslinie symbolisieren. Mein Leben verlief nicht immer geradlinig, daher der Knick“.

Anzeige
Chico/Instagram

Tattoo-Video sorgt für Wirbel

Die Erklärung ist immerhin plausibel und, im Vergleich zu manch gewaltigen Kunstwerken auf der Haut einiger Menschen, noch sehr dezent. Natürlich kam es sofort nach Veröffentlichung seines Tattooclips zu kritischen Stimmen.

Anzeige

Auf Instagram gab es schon einige ziemlich unfreundliche Kommentare. Ein User schreibt da: „Von Gott labern, aber Tattos machen. Du ziehst unseren Glauben so in Müll, Bro.“ 

Dieser Kommentar wurde bereits knapp 800-mal geliked. Dabei scheint es sich offensichtlich um viele Glaubenskundige des Islam zu handeln. Jetzt stellt sich die Frage, ob eine Tätowierung nach dem islamischen Glauben überhaupt eine verbotene oder unerwünschte Handlung darstellt.

Klar ist, dass es sich nicht um Motive handeln sollte, die Lebewesen oder unanständige Äußerungen zum Thema haben. Andere sehen eine Tätowierung als Veränderung der Schöpfung Allahs an, die als Verletzung der natürlichen Schönheit angesehen wird.

Im Koran, dem Ursprung für islamischen Rechts, sind Tätowierungen nicht erwähnt. Daher ziehen Gelehrte die Hadithe heran. Das sind Erzählungen und Aussagen des Propheten Mohammed. Hier finden sich dann unterschiedliche Aussagen.

Ein direktes Verbot ist allerdings nicht erwähnt. Unterdessen ist unter den Followern Chicos eine richtig aufgeheizte Diskussion entstanden, ob Muslime tätowiert sein dürfen. Eine andere Haltung zu den Äußerungen gegen das Tattoo vertrat ein weiterer User, der sich auf Chicos Seite stellte. „MashAllah unter den Kommentaren nur Islam Gelehrte.

Alle selber tief in Sünden aber andere öffentlich ermahnen.“ – so diese etwas liberalere Meinung. Etwas dagegen unternehmen kann man sowieso nicht mehr. Es ist eintätowiert und Chico muss das allein vertreten. Auch vor seinem Glauben.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Kürsat Chico Yildirim (@chico_lottomillionaer)