Zerstückelte Leiche: Razzia und Festnahme bei den Hells Angels

Kürzlich fand beim Rockerclub Hells Angels eine Razzia mit über 800 Beamten statt.

, 14:49 Uhr
Zerstückelte Leiche: Razzia und Festnahme bei den Hells Angels
Uncleroo / Shutterstock.com

Kürzlich fand bei der Rockergruppe Hells Angels eine Mega-Razzia statt. Mehr als 20 Gebäude in Mönchengladbach, Duisburg, Leverkusen und Mühlheim wurden von über 800 Polizisten und Polizistinnen durchsucht. Laut dem „WDR“ soll es eine Festnahme gegeben haben.

Anzeige

Die Polizei fahndet nun international nach dem Chef der Mönchengladbacher Hells Angels, Ramin Y. Der 33-Jährige soll sich auf der Flucht befinden und könnte sich laut Angaben der Polizei in den Iran abgesetzt haben, da er dort familiäre Wurzeln hat. Grund für die Razzia war der noch immer nicht geklärte Todesfall eines Hells Angels-Mitglieds im Jahre 2014. Dieser hatte damals angeblich Geheimnisse des Rocker-Clubs preisgegeben, woraufhin er von Ramin Y. und zwei Mittätern erschossen worden sein soll.

Anzeige

Leichenteile am Rhein gefunden

Die Leiche des Rockers wurde zerstückelt und im Rhein und Rhein-Herne-Kanal entsorgt. Zuerst wurde ein Arm gefunden, später auch der Oberkörper sowie der Kopf. Einen der Mittäter konnte die Polizei nun festnehmen. Ein weiterer sitzt bereits in Gewahrsam. Auch Ramin Y. wurde vor einigen Jahren bereits von der Polizei verhaftet. Jedoch mussten die Beamten den jungen Mann wieder freilassen, da es an Beweisen mangelte.

Anzeige

Solange sich Ramin im Iran aufhält, kann die Polizei allerdings nicht handeln. Erst wenn er europäischen Boden betritt, ist eine Verhaftung möglich.

Nächster Artikel