Xavier Naidoo: Empörung über Aussage zu Corona-Geimpften

Der 50-Jährige verbreitete erneut eine Verschwörungstheorie auf Telegram.

, 09:20 Uhr
Xavier Naidoo: Empörung über Aussage zu Corona-Geimpften
Xavier Naidoo/Instagram

Sänger Xavier Naidoo sorgte kürzlich mit einer Aussage über Menschen, die sich gegen Covid-19 haben impfen lassen, für Empörung. Naidoo machte mit Verschwörungstheorien auf sich aufmerksam und veröffentlicht regelmäßig Kommentare zu den Corona-Maßnahmen auf seinem Telegramkanal.

Anzeige

In einer Sprachnachricht verglich der 50-Jährige die aktuelle Lage der Pandemie mit einem Zombiefilm. Dies berichtete unter anderem das Magazin „Rolling Stone“. Im Detail bezog sich Naidoo auf die Corona-Impfung und sagte, „dass man diesen Menschen etwas injiziert, das sie in etwas verwandelt, das ähnlich daherkommt wie in diesen Filmen“.

Anzeige

Der Musiker spricht von einer Zombie-Apokalypse

Er rief anschließend dazu auf, seine Zombie-Theorie ernst zu nehmen und nicht aus den Augen zu lassen. Man habe bereits „die ersten Versuchsratten aus dem Labor“ gelassen, soll der Musiker gesagt haben. Als Beispiel nannte Xavier unter anderem die Droge „Cloud Nine“, die als Zombie-Droge bezeichnet wird. Nach Gebrauch sollen einige Süchtige andere Menschen angegriffen haben.

Anzeige

Im Allgemeinen betrachtet er die Corona-Pandemie nun als „Zombie-Apokalypse“. Auch, dass in Hollywood aktuell vermehrt Zombie-Filme gedreht werden, brachte er mit Corona in Verbindung. Von seinen Followern soll Naidoo laut dem „Rolling Stone“ jede Menge Zustimmung erhalten haben. Es sei nur noch eine Frage der Zeit, bis man von Geimpften angegriffen wird.