Wissenschaftler enthüllen das beste Alter, um zu heiraten

In dieser Lebensphase sollte man den Bund der Ehe eingehen.

, 21:28 Uhr
Wissenschaftler enthüllen das beste Alter, um zu heiraten
Shunevych Serhii/Shutterstock

Sollte man schon heiraten, wenn man die Schule beendet hat oder passt es doch besser, nachdem man bereits Karriere gemacht hat? Die Frage nach dem richtigen Alter, um sich ewig zu binden, ist wohl sehr individuell zu beantworten. Immerhin weiß man nie, wann man den Menschen trifft, den man über alles liebt.

Anzeige

Doch die Wissenschaft hat sich nun auf rationalere Weise mit diesem Thema auseinandergesetzt und das beste Alter herausgefunden, in dem man vor den Altar treten sollte. Um das Scheidungsrisiko zu minimieren, sollte man laut neuesten Studien zwischen dem 28. Und dem 32. Lebensjahr heiraten.

Anzeige
Michael Balaz/Shutterstock

Die späten 20er und die frühen 30er

Der Soziologe Nick Wolfinger ist an der Universität von Utah tätig und hat eine Untersuchung zu diesem Thema durchgeführt. Menschen, die zwischen dem 28. Und dem 32. Lebensjahr heiraten, trennen sich in den darauffolgenden Jahren am seltensten. Diese Zeitspanne verspricht also eine lange Ehe. „Die Scheidungswahrscheinlichkeit sinkt mit zunehmendem Alter, von den Teenagerjahren bis zu den späten Zwanzigern und frühen Dreißigern. Danach steigt die Wahrscheinlichkeit einer Scheidung wieder an, wenn man in die späten Dreißiger und frühen Vierziger kommt. Für jedes Jahr nach dem 32. Lebensjahr steigt die Wahrscheinlichkeit einer Scheidung um etwa 5 %“, erklärt Wolfinger.

Anzeige

Früher ging man davon aus, dass eine späte Heirat mehr Stabilität bietet – dem ist laut der neuen Ergebnisse jedoch nicht so. Die späten Zwanziger und die frühen Dreißiger bringen zahlreiche Vorteile für eine solch grundlegende Entscheidung mit sich. Einerseits weiß man, was man sich wünscht und wird nicht nur vom Verliebtheitsgefühl beeinflusst und andererseits hat man sich bereits wirtschaftlich etwas aufgebaut und kann ein gemeinsames Leben finanzieren. Zudem ist man noch nicht so alt, dass man bereits die Flexibilität verloren hat und nach zu vielen Regeln und Gewohnheiten lebt. Man kann sich also gut aufeinander einstellen und hat noch zahlreiche gemeinsame Jahre vor sich.