Whoopi Goldberg: Nach Holocaust-Kommentar von Talkshow suspendiert

Die 66-Jährige sorgte mit ihren Aussagen für einen Schockmoment.

, 13:43 Uhr
Whoopi Goldberg: Nach Holocaust-Kommentar von Talkshow suspendiert
Ron Adar/Shutterstock

Oscar-Gewinnerin Whoopi Goldberg moderiert gemeinsam mit anderen Frauen seit 15 Jahren die Talkshow „The View“. Nun wurde sie von dem US-Sender ABC vorübergehend suspendiert. Grund dafür war ein Holocaust-Kommentar, der für Schockmomente beim Publikum sorgte.

Anzeige

Zwei Wochen lang darf die Schauspielerin nun nicht mehr in der Show auftreten. „Mit sofortiger Wirkung suspendiere ich Whoopi Goldberg für zwei Wochen aufgrund ihrer falschen und verletzenden Aussagen. Whoopi hat sich zwar entschuldigt, aber ich habe sie gebeten, sich Zeit zu nehmen, um über die Auswirkungen ihrer Worte nachzudenken und zu lernen. Die gesamte ‚ABC News‘-Organisation steht in Solidarität mit unseren jüdischen Kollegen, Freunden, Familien und Gemeinden“, erklärte Kim Godwin, Präsidentin von ABC.

Anzeige

Whoopi sagte am Montag, dass es beim Holocaust „nicht um Rasse“ gegangen sei. Bei der Judenvernichtung hat es sich ihrer Meinung nach um „Unmenschlichkeit des Menschen gegenüber dem Menschen“ gehandelt. Auf den Einwand, dass die Nazis die Juden sowie die Sinti und Roma aufgrund ihres rassistischen Weltbildes verfolgt und getötet hätten, sagte Goldberg, dass es sich um „zwei Gruppen weißer Menschen“ handele und der Begriff „Rasse“ am Thema vorbeiführe.

Anzeige
Lev Radin/Shutterstock

Goldberg entschuldigt sich

Whoopis Aussagen führten zu einer öffentlichen Diskussion. „Die Nazis entmenschlichten sie und nutzten diese rassistische Propaganda, um das Abschlachten von 6 Millionen Juden zu rechtfertigen. Holocaust-Verzerrung ist gefährlich“, twitterte Jonathan Greenblatt, Chef der Anti-Rassismus-Gruppe Anti-Defamation League. „Juden wurden nicht durch ihre Religion definiert, sondern durch ihre Rasse. Die rassistischen Überzeugungen der Nazis haben Völkermord und Massenmord angeheizt“, hieß es Seitens des US Holocaust Museums.

Goldberg sah ihren Fehltritt ein und entschuldigte sich bei ihren Zuschauern: „Gestern habe ich in der Show etwas Falsches gesagt. Beim Holocaust geht es tatsächlich um Rasse, weil Hitler und die Nazis die Juden für eine mindere Rasse hielten. Nun, Worte sind wichtig, und meine sind keine Ausnahme. Ich bereue meine Aussagen und korrigiere mich. Ich stehe zudem mit dem jüdischen Volk.“ Sie fügte auf Twitter hinzu, dass es um „beides“ ging, um Rasse sowie um Unmenschlichkeit.