WhatsApp bekommt eine Pause-Funktion – so kann man sie nutzen

Endlich ist Schluss mit den Versprechern und Neuaufnahmen.

, 22:42 Uhr
WhatsApp bekommt eine Pause-Funktion – so kann man sie nutzen
IMAGO / xim.gs

2022 ist ein bedeutendes Jahr für Europas beliebteste Messenger-App. Eigentlich wollte WhatsApp mit einer neuen Emoji-Funktion ins neue Jahr starten, doch stattdessen wird als Erstes die Sprachnachricht-Funktion aufpoliert. Bereits letztes Jahr wurde den Nutzern das Abhören der Sprachnachrichten erleichtert. Mit der Zeitraffer-Funktion kann das Gesprochene in 1,5-facher bis doppelter Geschwindigkeit abgespielt werden, sodass man das ewige Geschwafel seiner Freunde um die Hälfte reduzieren kann. Doch gerade das Aufnehmen solcher Sprachnachrichten ist noch nicht so einfach, wie es sein sollte – oft verliert man den roten Faden, vergisst wichtige Details, oder schweift so sehr vom Thema ab, sodass der Zuhörer nicht mehr mitkommt.

Anzeige

Doch damit soll nun endlich Schluss sein. Die neue Pause-Funktion ermöglicht es nämlich, während dem Aufnahmen der Sprachnachrichten innezuhalten und seine Gedanken zu ordnen. So kann man nicht nur dem Zuhörer das Abhören erleichtern, sondern kann sich auch das ewige Löschen und Neuaufnehmen nach Fehlern ersparen. Mit der Pause-Funktion hat man also eine viel höhere Kontrolle über seine Sprachnachrichten und kann sie wie gewohnt noch einmal abhören, bevor man sie losschickt.

Anzeige
IMAGO / Sven Simon

Diese Funktionen sollen folgen

Als Deutschlands beliebtester Messengerhat WhatsApp für dieses Jahr noch mehr Überraschungen für seine User auf Lager. Zusätzlich soll etwas noch eine neue Foto-Funktion released werden, mit der du selbst entscheiden kannst, in welcher Auflösung deine Bilder verschickt werden. Angeblich soll man zwischen folgenden drei Optionen auswählen können: „Automatisch“, „Beste Qualität“ und „Datensparmodus“. Zudem wird die Gruppen-Funktionen erweitert – der Administrator wird in Zukunft mehr Kontrolle über die einzelne Gruppe bekommen, und kann diese in Untergruppen einteilen.

Anzeige

Und die bereits angekündigte Emoji-Funktion soll auch dieses Jahr noch erscheinen. Mit dieser Funktion nimmt sich WhatsApp an Telegram ein Beispiel und ermöglicht es seinen Nutzern, via Emoji-Reaktionen auf einzelne Nachrichten zu reagieren. Das ist besonders nützlich, wenn man kurz zeigen will, dass man eine Nachricht zur Kenntnis genommen hat.