Weltuntergangsuhr: So weit ist die Menschheit 2022 vom Ende entfernt

Die Uhr zeigt an, wie groß die Gefahr vor einer vernichtenden Katastrophe ist.

, 15:07 Uhr
Weltuntergangsuhr: So weit ist die Menschheit 2022 vom Ende entfernt
m.mphoto/Shutterstock

Die sogenannte „Weltuntergangsuhr“ wurde im Jahre 1947 ins Leben gerufen. Sie zeigt an, wie weit die Menschheit noch von einer vernichtenden Katastrophe entfernt ist. Für das Jahr 2022 sagt sie nichts Gutes voraus.

Anzeige

Die besagte Uhr wurde damals von mehreren Wissenschaftlern entwickelt, um die Gefährdung der Menschheit sichtbar machen zu können. Zeigt die „Doomsday Clock“ Mitternacht an und beide Zeiger rutschen auf die Zwölf, so ist die Zeit der Vernichtung gekommen. Als die Uhr erstmals auf dem Cover des „Bulletin of the Atomic Scientists“ erschien, zeigte sie sieben Minuten vor Zwölf an. Seit 1947 wird sie jedes Jahr verändert, um den aktuellen Zustand der Menschheit zu verdeutlichen. Seit 1973 werden Änderungen der Uhrzeit durch ein Expertengremium beschlossen.

Anzeige
Tithi Luadthong/Shutterstock

100 Sekunden vor Mitternacht

Zwischen 1991 und 1995 zeigte die Uhr sogar noch 17 Minuten vor Mitternacht an. Sie wurde ursprünglich ins Leben gerufen, um die Gefahr vor einem Atomkrieg widerzuspiegeln. Mittlerweile umfasst sie jede Bedrohung, der die Menschheit ausgesetzt ist. Für das Jahr 2022 sieht es alles andere als rosig aus. Während in den 90ern noch viel Zeit verblieb, ist die Gefahr heutzutage viel größer.

Anzeige

Die Wissenschaftler stellten die Uhr kürzlich auf 100 Sekunden vor Mitternacht. Sie wollen die Menschen damit zum Handeln aufrufen. Zu den Bedrohungen zählen unter anderem die Corona-Pandemie, der Klimawandel, Fehlinformationen im Internet, künstliche Intelligenz und die zunehmende Gefahr vor einem Atomkrieg.