Wegen Tod der Queen: Oliver Pocher provoziert wieder

Einige nehmen das dem Comedian sehr übel.

, 06:36 Uhr
Wegen Tod der Queen: Oliver Pocher provoziert wieder
IMAGO / nicepix.world

Dass Oliver Pocher mit seinen Witzen und Provokationen immer mal wieder über die Stränge schlägt, dürfte bekannt sein. Schließlich hat er nicht zuletzt eine ziemlich heftige Ohrfeige kassiert, die in der Influencer FatComedy verpasst hatte. Und auch mit seiner neuesten Aktion kommt er nicht sonderlich gut an. Ein Tag nach dem Tod der Queen fängt er schon wieder an, auf seinem Instagram-Account zu sticheln.

Anzeige

Seine Provokation richtet sich hier jedoch nicht gegen das Königshaus, sondern gegen die Influencer, die den Tod der Queen seiner Meinung nach ausschlachten. Auf Social Media gehen nämlich die Beileidsbekundungen, Nachrufe und Bilder der Queen herum. Wer nicht auf den Tod reagiert, wird schief angeguckt, und gerade das findet Oliver Pocher ziemlich heuchlerisch.

Anzeige
Instagram

Seitenhieb gegen Influencer

Er wirft den Influencern vor ihre Reichweite kaltblütig erweitern zu wollen, indem sie sich solidarisieren und auf Missstände aufmerksam machen, ohne jedoch sich wirklich damit zu beschäftigen geschweige denn dahinterzustehen. „Liebe Influencer, bitte nicht vergessen: Ukraine-Flagge raus, England-Flagge rein. Betroffen sein, irgendwas mit (oder über) der/die Queen posten und irgendwie auf sich beziehen“, schreibt Pocher auf Instagram. Es wird also wieder einmal deutlich, wie wenig Pocher von Influencern hält.

Anzeige