Wegen TikTok-Challenge: Zwei Kinder erwürgen sich

Die Eltern haben nun Anklage erhoben.

, 09:53 Uhr
Wegen TikTok-Challenge: Zwei Kinder erwürgen sich
Shutterstock/Ti Vla

Was zuerst wie ein erschreckender Selbstmord aussah, stellte sich dann als etwas viel Grausameres heraus. Die beiden Mädchen Lalani (8) und Arriani (9) wurden vor wenigen Wochen tot aufgefunden, nachdem sie sich selbst stranguliert hatten. Eigentlich hatten die beiden nur TikTok-Stars werden wollen und deswegen an der sogenannten „Black-out Challenge“ teilgenommen. Diese Challenge ist jedoch aus dem Ruder gelaufen und hat letztendlich zum Tod der beiden Mädchen geführt.

Anzeige

Gefunden hatten die Eltern ihre Tochter Arriani damals im Keller – und zwar mit einer Hundeleine um den Hals, mit der sich die Neunjährige erhängt hatte. Die Eltern hatten sie schnell ins Krankenhaus gebracht und dort künstlich beatmen lassen, doch leider war das kleine Mädchen bereits hirntot. Wenige Tage später wurde ein weiteres Mädchen in einem anderen US-amerikanischen Bundesstaat aufgefunden, das sich mit einem Seil an ihrem Stockbett erhängt hatte. Auf beiden Handys der Mädchen wurden unzählige Videos zur „Black-out Challenge“ gefunden, die auf TikTok vor einiger Zeit viral geht.

Anzeige
Shutterstock/Eliseu Geisler

Eltern reichen Klage ein

Diese Challenge ist eine sogenannte Mutprobe, in der es darum geht, sich selbst bis zur Ohnmacht zu strangulieren und sich dabei zu filmen. Vielen Teilnehmern, hauptsächlich minderjährigen, wussten nicht, dass diese Mutprobe zum Tod führen kann. Die Eltern der beiden Mädchen haben nun Anklage gegen TikTok erhoben und sind damit nicht die einzigen. Gegen die Social Media App existiert bereits eine Sammelklage, der sich die Eltern von anderen verunglückten Kindern durch abstruse TikTok-Trends angeschlossen haben. TikTok wird nämlich vorgeworfen, diese tödlichen Challenges absichtlich und wiederholt unter Minderjährigen zu verbreiten. Die „Black-out“-Challenge wurde nun von TikTok blockiert.

Anzeige
Nächster Artikel