Wegen Panne: „Tagesschau“ startete verspätet

Sieben Millionen Zuschauer sahen zu, wie die „Tagesschau“ 44 Sekunden später begann.

, 08:43 Uhr
Wegen Panne: „Tagesschau“ startete verspätet

Eigentlich beginnt die „Tagesschau“ immer pünktlich 20 Uhr mit einem „Gong“ und versorgt Deutschland mit den brandaktuellen Nachrichten. Doch am vergangenen Samstag kam es aufgrund einer Panne zum verspäteten Start der Nachrichtensendung. Was der genaue Grund dafür war und warum die „Tagesschau“ 44 Sekunden später begann, erfährst du in diesem Artikel.

Anzeige

Wegen einer Panne startete die „Tagesschau“ erst um 20.00.44 Uhr

Anzeige

Am Samstag, den 27. November 2021, schalteten rund sieben Millionen Zuschauer ein und sahen zu, die die Nachrichtensendung im Ersten leicht verzögert begann. Die Zeitanzeige, die jedem von uns bekannt ist, lief nicht wie üblich bis 20.00 Uhr, sondern bis 20.00.44 Uhr. Laut ARD-Aktuell war der Grund für den verzögerten Start „eine falsche Programmierung im Sendungsablauf.“ ARD-Aktuell ist als ARD-Gemeinschaftseinrichtung in Hamburg für die „Tagesschau“ zuständig.

Anzeige

Auch „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers, die am Samstagabend die Sendung präsentierte, meldete sich auf Twitter zu Wort und antwortete den Tweet eines Users, der sich fragte, was da los sei: „Also gut. Ich kläre auf: Wir hatten ein technisches Problem mit einer falsch verknüpften Grafik (Bundesliga), die uns dann den Vorspann zerschossen hat. In dem Moment, wo er gestartet werden sollte. Deshalb später auch die fehlende Grafik. #sorry“.

Nächster Artikel