Wegen Omikron: Das sind die neuen Corona-Maßnahmen

Alle neuen Regeln, die Bund und Länder am 21. Dezember beschlossen haben.

, 10:16 Uhr
Wegen Omikron: Das sind die neuen Corona-Maßnahmen
Anzeige

Wegen der gefährlicheren Omikron-Variante trafen sich gestern Bund und Länder bei einem virtuellen Sonder-Gipfel und einigten sich auf neue Maßnahmen, um die Welle aufzuhalten und den Infektionsanstieg zu verlangsamen. Alle neuen Regeln, auf die du jetzt achten musst, findest du in diesem Artikel.

Omikron-Gipfel: Neue Corona-Maßnahmen beschlossen

Anzeige

Die Chefs von Bund und Ländern haben sich gestern am Dienstag viel früher als gedacht auf einer erneuten Ministerpräsidentenkonferenz getroffen und über die drohende Omikron-Welle gesprochen. Damit die Welle nicht ausartet und alles im Griff bleibt, einigten sich Bundeskanzler Olaf Scholz und die Ministerpräsidenten der Länder auf neue Regeln.

Anzeige

Kontaktbeschränkungen auch für Geimpfte und Genesene: Spätestens ab dem 28. Dezember sollen die Kontaktbeschränkungen auch für Geimpfte und Genesene gelten. Dann dürfen sich maximal nur noch zehn Personen auf einmal treffen. Kinder (bis 14 Jahre), sind von dieser Regelung nicht betroffen.

Anzeige

Großveranstaltungen demnächst wieder ohne Zuschauer: Großveranstaltungen wie zum Beispiel Fußballspiele in der Bundesliga sollen wie schon einmal in der Vergangenheit, wieder ohne Zuschauer stattfinden. Diese Regelung soll ebenfalls ab dem 28. Dezember gelten.

Clubs und Diskotheken müssen schließen: Clubs und Diskotheken müssen bundesweit geschlossen werden. Obwohl dies bisher schon in vielen Bundesländern der Fall war, wurde dies aber von Bundesland zu Bundesland anders gehandhabt. Jetzt gilt die erst einmal Regelung bundesweit.

Weitere 30 Millionen Booster-Impfungen bis Ende Januar: Bis Ende Januar wird geplant, weitere 30 Millionen Bürger mit dem Booster zu impfen. Damit wären dann drei Viertel der Bürger in Deutschland dreimal geimpft, so Scholz. „Corona macht keine Weihnachtspause“, weshalb man die Impfkampagne weiterhin fortsetzen möchte, damit möglichst viele Menschen in Deutschland dreimal geimpft sind.

Feuerwerks-Verbot an Silvester: „Es ist derzeit nicht mehr die Zeit für Partys und gesellige Abende in großer Runde“, sagte Scholz mit Blick auf Silvester. Genau aus diesem Grund ist auch dieses Jahr der Verkauf von Feuerwerk verboten.

Die nächste geplante Sitzung von Bund und Ländern ist auf den 7. Januar 2022 datiert. Wer die vorherigen Artikel gelesen hat, in denen eine Beschlussvorlage thematisiert wurde, stellt nun fest, dass viele dieser Punkte wirklich in die Realität umgesetzt wurden. Hier kannst du den entsprechenden Artikel noch einmal lesen.