Wegen extremer Drogen: Drei Jugendliche bewusstlos neben Schule gefunden

Die von ihnen genommene Droge soll stärker als Morphium gewesen sein.

, 16:34 Uhr
Wegen extremer Drogen: Drei Jugendliche bewusstlos neben Schule gefunden
Shutterstock/Steve Heap
Anzeige

Vor wenigen Tagen hatten wir bereits ein tragisches Drogenunglück in Hamburg, und jetzt hat es erneut Jugendliche erwischt. Drei Teenager wurden am Donnerstagmorgen bewusstlos am Boden liegend von einem Spaziergänger gefunden, nicht weit entfernt von der Grundschule Krohnstieg. Bei den Teenagern handelte es sich um zwei 17-jährige Jungen und ein 14-jähriges Mädchen. Laut der BILD sollen die drei ein opiumhaltiges Schmerzmittel mit starken Nebenwirkungen in Tablettenform eingenommen haben.

Symbildbild Shutterstock/TommyStockProject

Missbrauch steigt

Die Droge Oxycodon zählt zu den synthetischen Opioiden und soll noch stärker als Morphium sein. In den letzten Jahren ist der Missbrauch dieses Stoffes massiv gestiegen, berichtet unter anderem auch Prof. Doc. Rainer Thomasius, der ärztliche Leiter des Bereiches am UKE. Er erklärt: „Oxycodon ist ein verschreibungspflichtiges Schmerzmittel, das klassisch in der Medizin gegen Tumorschmerzen eingesetzt wird, aber auch auf dem Schwarzmarkt erhältlich ist. In seiner Wirkung ist es noch stärker als Morphium, macht schnell körperlich abhängig.“

Anzeige

Die Jugendlichen sind mittlerweile wieder ansprechbar, einer der 17-jährigen Jungen musste reanimiert werden. Alle drei befinden sich im Krankenhaus, der eine 17-Jährige auf der Intensivstation.

Anzeige