Wegen Energiekrise: 100 km/h Tempolimit auf Autobahnen gefordert

Schon bald könnte eine neue Regelung auf Autofahrer zukommen.

, 16:09 Uhr
Wegen Energiekrise: 100 km/h Tempolimit auf Autobahnen gefordert
IMAGO / Manngold
Anzeige

Die Energiekrise schlägt hohe Wellen. Gas und Strom werden immer teurer und auch ein vollgetanktes Auto ist kaum noch zu bezahlen. Deshalb wird nun ein Tempolimit von 100 km/h auf Autobahnen gefordert.

So könnten bis zu 10 Millionen Liter Diesel und Benzin eingespart werden. Gleichzeitig käme man den Klimazielen ein Stück näher. Jedoch würde es sich nur um ein temporäres Tempolimit handeln, erklärte DHU-Chef Jürgen Resch. Nicht nur Kraftstoff würde durch eine solche Maßnahme eigespart werden. Auch der CO2-Ausstoß kann verringert werden.

Anzeige
kunkorn/Shutterstock

„Sogar mit dem Koalitionsvertrag vereinbar“

„Dies wäre sogar mit dem Koalitionsvertrag vereinbar, der nur ein generelles Tempolimit ausschließt. Nach einem Jahr sollte dann untersucht werden, wie hoch die Zustimmung der Menschen für eine dauerhafte Weiterführung nach den zwei Jahren aussieht“, so Resch. Insgesamt 9,2 Millionen Tonnen CO2 würden pro Jahr eingespart werden können.

Anzeige

Zudem fordert die Deutsche Umwelthilfe außerorts ein Tempolimit von 80 km/h und innerorts ein Limit von 30 km/h. „Nicht mehr rasen zu dürfen, ist ein kleiner Einschnitt verglichen mit dem Nutzen.“

Anzeige