„Wednesday“: Netflix enthüllt, warum Jenna Ortega nicht blinzelt

Die neue Serie von Tim Burton brach bereits einen Rekord.

10.12.2022, 19:13 Uhr
„Wednesday“: Netflix enthüllt, warum Jenna Ortega nicht blinzelt
Netflix
Anzeige

Die Netflix-Serie "Wednesday" brach zuletzt sämtliche Rekorde. Die Produktion gilt als meistgesehene Serie in der ersten Woche und überholte sogar „Stranger Things“. Im Regiestuhl saß Tim Burton und in den Hauptrollen sind Jenna Ortega, Catherine Zeta-Jones, Christina Ricci und Luis Guzman zu sehen.

Die Geschichte über die Addams-Family ist so beliebt, dass man im Netz seit Tagen zahlreiche Tanz-Challenges, Playlists und Outfitinspirationen findet. Im Mittelpunkt steht Morticias und Gomez' Tochter Wednesday, die auf ein Internat geschickt wird und dort versucht, eine mysteriöse Mordserie aufzuklären. Wer die Serie bereits gesehen hat, dem wird vermutlich aufgefallen sein, dass Ortega kaum Emotionen in ihrem Gesicht zeigt und zudem so gut wie nie blinzelt.

„Wednesday“ Staffel 2: Jenna Ortega kündigt große Änderung an „Wednesday“ Staffel 2: Jenna Ortega kündigt große Änderung an
Anzeige
Netflix © 2022

Idee stammt von Tim Burton

Als Inspiration des Looks diente die Wednesday-Variante aus den 90ern, die von Christina Ricci dargestellt wurde. Netflix enthüllte nun, warum Ortega in ihrer Rolle nicht blinzelt. Die Idee stammt von Tim Burton. Er ist bekannt für den einzigartigen Stil seiner Horrorfilme und die überzeugende Darstellung der Charaktere. Um Wednesdays gruselige Eigenartigkeit perfekt wiederzugeben, kam er auf die Idee, eine Szene zu drehen, in der Jenna nicht blinzeln sollte.

Anzeige

Er war von dem Ergebnis schließlich so begeistert, dass Ortega bei keinem Take mehr blinzeln sollte. "Nachdem sie einen Take ausprobiert hatte, bei dem sie nicht blinzelte, war Tim Burton so begeistert von dem Ergebnis, dass er Jenna Ortega sagte, sie solle nicht mehr blinzeln, wenn sie Wednesday spielt“, berichtet Netflix. Die Fans sind von Jennas Performance so begeistert, dass sie eine zweite Staffel kaum erwarten können. Noch hat der Streaming-Dienst keine Entscheidung getroffen, jedoch stehen die Chance bei dem durchschlagenden Erfolg sehr gut.

Anzeige