Warnung vor Stromausfällen: Das braucht man im Falle eines Blackouts

Aufgrund der Energiekrise wird vor Blackouts gewarnt.

, 16:08 Uhr
Warnung vor Stromausfällen: Das braucht man im Falle eines Blackouts
Yevhen Prozhyrko/Shutterstock

Die Energiekrise spitzt sich zu und einige besorgte Stimmen warnen nun bereits vor einem Blackout. Doch was benötigt man eigentlich im Falle eines flächendeckenden Stromausfalls? Man sollte vorsorgen und einige Dinge zuhause haben, um sich versorgen zu können. Insbesondere dann, wenn man nicht weiß, wie lange der Blackout anhält.

Anzeige

„Die Gefahr eines Blackouts ist gegeben“, erklärte der Geschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes. Konkret wurde vor einer „Überlastung des Stromnetzes – etwa wenn die 650 000 in diesem Jahr verkauften Heizlüfter ans Netz gehen, sollte die Gasversorgung ausfallen“ gewarnt.

Anzeige
Antonio Guillem/Shutterstock

Lebensmittel, Bargeld und Kerzen

Im Falle des Falles sollte man verschiedene Lichtquellen, wie beispielsweise eine Taschenlampe oder Kerzen zur Hand haben. Zudem ist ein Essensvorrat wichtig. Es sollte sich um Lebensmittel handeln, die keinen Kühlschrank benötigen und die nicht gekocht werden müssen. Für kleiner Mahlzeiten, wie zum Beispiel Dosensuppe, wäre ein Campingkocher erforderlich. Zudem sollte genügend Mineralwasser im Haus sein. Die Behörde empfiehlt außerdem Geräte wie Laptops und Smartphones immer aufzuladen, um sie so lange wie möglich nutzen zu können.

Anzeige

Man sollte sich für Notfälle ein solarbetriebenes Ladegerät zulegen. Ein batteriebetriebenes Radio ist außerdem hilfreich, um etwaige Behördeninformationen mitzubekommen. Auch Bargeld sollte zuhause verfügbar sein. Wer einen Ofen oder Kamin hat, sollte sich zusätzlich genügend Brennholz bereitlegen.