Von Zahnarzthelferin zum Erotik-Model: So viel verdient Gabriella Ellyse pro Monat

Das monatliche Gehalt des Models verschlägt einem die Sprache.

, 10:32 Uhr
Von Zahnarzthelferin zum Erotik-Model: So viel verdient Gabriella Ellyse pro Monat
Instagram @gabriella.ellyse

Die Selbstvermarktung auf OnlyFans ist zu einem attraktiven Geschäftsmodell für viele Frauen geworden. Immer wieder hört man von Erfolgsstorys, wo Creator Unsummen an Geld verdienen und dank Foto- oder Videobeiträgen reich werden. In der Profi-Liga dieser Branche befindet sich unter anderem Gabriella Ellyse, der mehr als 2,5 Millionen Menschen auf Instagram folgen. Bis vor wenigen Monaten war sie noch als Zahnarzthelferin tätig, jetzt scheffelt sie Millionen auf der Erotik-Plattform. Bereits im ersten Monat soll die Brünette mehr als 1.000 US-Dollar verdient haben, doch ihr heutiger Verdienst verschlägt einem die Sprache.

Anzeige

Bei mehr als 100.000 OnlyFans-Abonnenten ist es klar, dass das Model ordentlich abräumt. Laut einem Bericht des „DailyStar“ soll sie monatlich mehr als 130.000 Euro einnehmen – eine saftige Summe. Zum Vergleich: Als Zahnarzthelferin verdient man durchschnittlich ungefähr 3000 Euro brutto im Monat. Bei so einem hohen Umsatz ist es unwahrscheinlich, dass die Brünette jemals wieder zu ihrem alten Job zurückkehren wird. Und das, obwohl sie als Zahnarzthelferin eigentlich ganz gerne gearbeitet hat. „Eigentlich hat es mir sehr gut gefallen. Ich war im Front- und Backoffice tätig – erst für einen Kieferorthopäden, danach für einen Kinderzahnarzt“, verrät sie.

Anzeige
View this post on Instagram

A post shared by GABRIELLA ABUTBOL 🦋 (@gabriella.ellyse)

Anzeige

Berlin boomt vor OnlyFans-Creators

Gerade in der Hauptstadt Berlin soll es geradezu vor OnlyFans-Models wimmeln. Eine von ihnen ist Aja Jane, die vor fünf Jahren aus Kanada zugezogen ist. „Ich nehme mir einen Tag, an dem ich mich schminke, einen ganzen Haufen Selfies mache – und dann habe ich Inhalte für den Rest der Woche fertig“, verrät sue „Tip-Berlin“ und zeigt damit, wie effizient diese Art der Arbeit sein kann.

Doch obwohl man auf OnlyFans selbstbestimmt seine Erotik-Inhalte vermarkten kann, so müssen Creator wie Aja und Gabriella dennoch Abgaben zahlen. „OnlyFans verdient 20 Prozent an der Plattform“, erklärt Luna Silva, die September 2020 von Amsterdam nach Berlin gezogen ist. Bei Einnahmen im sechsstelligen Bereich können 20 Prozent eine Menge sein – doch im Vergleich zu anderen Erotik-Plattformen ist OnlyFans in dieser Hinsicht sehr genügsam. Normalerweise ist eine Provision von 60-80 Prozent üblich.