Vierte Corona-Welle: Virologe Drosten macht beunruhigende Prognose

Drosten rechnet mit erneuten Lockdown-Maßnahmen.

, 17:17 Uhr
Vierte Corona-Welle: Virologe Drosten macht beunruhigende Prognose
Anzeige

Die vierte Corona-Welle rollt über Deutschland und das RKI meldete mit 50.196 den Höchststand an Neuinfektionen seit Pandemiebeginn. Nun schlägt Virologe Christian Drosten Alarm und spricht von einer „gesellschaftlichen Notfallsituation“.

Wie unter anderem die „Bild“-Zeitung berichtete, rechnet der 49-Jährige mit einem erneuten Lockdown. Auch im „NDR“-Podcast sprach er über die Entwicklung der Pandemie: „Wir müssen jetzt sofort etwas machen. Wir müssen also jetzt die Infektionstätigkeit durch Kontaktmaßnahmen wieder kontrollieren.“

Anzeige

„Wir müssen die Impflücken schließen.“

Drosten ist der Auffassung, dass es tragische Konsequenzen haben wird, wenn man jetzt nicht handelt. Der Virologe prognostizierte ganze 100.000 weitere Corona-Tote: „Das ist eine konservative Schätzung.“ Seit Pandemie-Beginn im Frühjahr 2020 starben in Deutschland 96.727 im Zusammenhang mit dem Corona-Virus. Drosten ist außerdem der Meinung, dass angesichts der Delta-Variante die Eindämmung durch 2G und 3G-Regeln nicht mehr ausreichen würden.

Anzeige

Er fordert, dass ausgewählte Krankenhäuser finanziell so unterstützt werden, dass sie Intensivbetten freihalten können. Des Weiteren sollen alle Bürgerinnen und Bürger geimpft werden: „Wir müssen die Impflücken schließen.“ „Eine dreifach komplett durchgeimpfte Bevölkerung“, sei das Ziel.

Anzeige