Video sorgt für Wirbel: New York klärt Bürger über Verhalten bei Atomangriff auf

Das kürzlich veröffentlichte Video sorgte für einen Schock bei den Einwohnern der Großstadt.

12.12.2022, 16:32 Uhr
Video sorgt für Wirbel: New York klärt Bürger über Verhalten bei Atomangriff auf
spyarm/Shutterstock
Anzeige

In New York wurde kürzlich ein Video veröffentlicht, welches über das korrekte Verhalten im Falle eines Atomangriffs aufklärt. Sogenannte „Public Service Announcements“ dienen dazu, die Bevölkerung über wichtige Themen zu informieren. Beispielsweise wird erklärt, wo Covid-Impfungen erhältlich sind oder wo sich Fluchtrouten im Falle eines Wirbelsturms befinden.

Der nun veröffentlichte Clip dauert rund 90 Sekunden. Eine Dame erklärt, man solle sich im Falle eines Atomangriffs nach drinnen begeben. „Wir wurden vom großen Schlag getroffen – was tun wir jetzt?“, heißt es in dem Video.

Gesperrtes Video: 100.000 Euro Bußgeld für Youtube Gesperrtes Video: 100.000 Euro Bußgeld für Youtube
Anzeige
 NYC Emergency Management / YouTube

„Gehen Sie nicht nach draußen"

Drinnen angekommen, soll man seine Kleidung ausziehen und sich mit Wasser und Seife waschen. Zudem sollen sämtliche Fenster und Türen geschlossen gehalten werden. „Wenn Sie von draußen kommen, reinigen Sie sich, ohne Zeitverzug!“ Die Kleidung solle man in Plasticksäcken verstauen, um jeglichen radioaktiven Staub vom Körper fernzuhalten. Anschließend solle man das Haus, die Wohnung oder den Keller nicht mehr verlassen und auf offizielle Anweisungen der Behörden warten. „Gehen Sie nicht nach draußen, bevor die Behörden klarstellen, dass es sicher ist!“

Anzeige

Das Video sorgte binnen kürzester Zeit für Wirbel im Netz. Seit der russischen Invasion in der Ukraine kam es immer wieder zu Drohungen gegen die Vereinigten Staaten. Deshalb wolle man die Bevölkerung auf jede Situation vorbereiten. Ein Atomkrieg zwischen Russland und den USA würde eine globale Endzeitlage auslösen. Doch das Risiko wird trotz alldem als sehr gering eingeschätzt.

Anzeige

„Die Wahrscheinlichkeit, dass es in New York City zu einem Zwischenfall mit Kernwaffen kommt, ist sehr gering“, erklärte New Yorks Notfallbehörde nach dem öffentlichen Schock wegen des Videos. „Dennoch ist es wichtig, dass die New Yorker wissen, wie sie sich schützen können.“