„Verzweifelter Kontaktversuch“: Shelby Lynn enthüllt neue Details über Lindemann

Der Rammstein-Leader soll Lynn kontaktiert haben.

24.07.2023, 21:55 Uhr
„Verzweifelter Kontaktversuch“: Shelby Lynn enthüllt neue Details über Lindemann
IMAGO / TT
Anzeige

Die Irin Shelby Lynn geriet erst kürzlich aufgrund ihrer Vorwürfe gegen den Rammstein-Leader Till Lindemann in das Interesse der Öffentlichkeit. Die junge Frau hat den Stein der ganzen Debatte ins Rollen gebracht.

Sie besuchte im Mai ein Konzert der Band in Vilnius. Dort wurde sie in die berüchtigte Row Zero und zur anschließenden Aftershow-Party eingeladen. Zwischenzeitlich soll sie von einer männlichen Person in einen kleinen Raum hinter die Bühne gebracht worden sein. Dort behauptet sie, habe Lindemann Sex mit ihr haben wollen. Sie lehnte jedoch ab und der Sänger soll daraufhin „aggressiv“ reagiert haben. 

Nach Anschuldigungen: Sophia Thomalla mit klarem Statement zu Till Lindemann Nach Anschuldigungen: Sophia Thomalla mit klarem Statement zu Till Lindemann
Anzeige
Shelby Lynn/Instagram

Rammstein-Leader will persönliches Gespräch

Schließlich ging Lynn zurück auf die Party und erinnert sich nur noch lückenhaft an den Rest des Abends. Später im Hotel entdeckte sie Verletzungen an ihrem Körper und mutmaßte, man habe sie unter Drogen gesetzt. Mittlerweile wurden die Ermittlungen gegen Lindemann in Vilnius eingestellt und ein Gutachten besagt, Lynns Verletzungen seien „höchstwahrscheinlich ohne Fremdeinwirkung“ entstanden.

Anzeige

Nachdem ihre Geschichte öffentlich wurde, warfen Lindemann immer mehr Frauen sexuelle Übergriffe und Machtmissbrauch vor. Bei einem der letzten Rammstein-Konzerte in Berlin gab der 60-Jährige erstmals selbst ein Statement ab: „Und denkt immer dran: Bösen Zungen glaubt man nicht. Die Wahrheit, die kommt doch eh ans Licht.“ Er ließ sämtliche Vorwürfe dementieren, außerdem gilt die Unschuldsvermutung.

Anzeige

Shelby meldete sich kürzlich erneut zu Wort und kommentierte Lindemanns Statement. „Ach ja, ist das der Grund, warum du verzweifelt versucht hast, mit mir Kontakt aufzunehmen, um ein persönliches Gespräch zu führen? Warum wolltest du mit meiner 'bösen Zunge' sprechen? Wo ist meine einstweilige Verfügung? Wo ist meine Verleumdungsklage?

Nirgends, weil ich die Wahrheit sage und dein schlimmster Albtraum die Enthüllung vor Gericht ist“, schrieb sie im Netz. Lindemann soll demnach versucht haben, mit ihr über die Situation zu sprechen. Allerdings scheint ein solches Gespräch nicht zustande gekommen zu sein. Mehr Details enthüllte Lynn allerdings nicht. Die Ermittlungen der Berliner Staatsanwaltschaft sind noch nicht abgeschlossen.