Verstörender Plan: Riverdale-Star erschießt seine eigene Mutter

Sein nächstes Ziel ist der kanadischer Premierminister gewesen.

, 15:12 Uhr
Verstörender Plan: Riverdale-Star erschießt seine eigene Mutter
Twitter

Riverdale ist ja schon allein eine Serie für sich – doch es scheint, als wäre der Cast noch viel problematischer. Zumindest kann man das über Ryan Grantham sagen, der aktuell vor Gericht steht. Der Schauspieler hat seine eigene Mutter erschossen und muss vielleicht den Rest deines Lebens im Gefängnis verbringen.

Anzeige

Der tragische Mord ist bereits 2020 passiert, doch erst jetzt konnte ein Urteil gefällt werden. Damals hat der Schauspieler seiner Mutter Barbara in den Hinterkopf geschossen, während sie im Haus Klavier spielte. Tatsächlich war das nicht sein einziger Plan – am nächsten Tag hat er sein Auto mit Waffenmunition und Molotov-Cocktails vollgeladen, um den kanadischen Premierminister Justin Trudeau zu töten.

Anzeige

Nach eigenen Aussagen hatte er unterwegs mit dem Gedanken gespielt, stattdessen vielleicht auch einfach Menschen an der Simon Fraser University oder an der Lions Gate Bridge zu töten. Im Endeffekt hatte er sich jedoch der Polizei gestellt.

Anzeige

Schauspieler kann Tat nicht erklären

Nun steht der 24-Jährige vor Gericht und bekannte sich des Mordes zweiten Grades schuldig. Er selbst hat keine Erklärung für seine Tat und bezeichnet seine Mutter als eine fürsorgliche und mitfühlende Person.

„Ich kann meine Taten weder erklären noch rechtfertigen. Es gibt keine Entschuldigung“, ließ er bei seiner Anhörung wissen, „Es tut mir weh, wenn ich daran denke, wie sehr ich mein Leben vergeudet habe.“ Eine Entschuldigung erscheine im Angesicht von etwas so Schrecklichem so sinnlos, aber es tut mir mit jeder Faser meines Wesens leid“.

Nächster Artikel