Vermisstenfall Milina: Staatsanwältin gibt Details preis

Die 22-Jährige wird mittlerweile seit über einem Monat vermisst.

, 17:31 Uhr
Vermisstenfall Milina: Staatsanwältin gibt Details preis

Am 25. September feierte Milina K. mit ihren Freunden im Nuthepark in Luckenwalde. In dieser Nacht verschwand die 22-Jährige spurlos. Über einen Monat später gibt es noch immer kein Lebenszeichen und keine Nachricht von der jungen Frau.

Anzeige

Mittlerweile müssen die Ermittlerinnen und Ermittler vom Schlimmsten ausgehen. Die Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren wegen Verdachts auf ein Tötungsdelikt eingeleitet, wie unter anderem die „Bild“-Zeitung berichtete. Ihre Freunde gaben an, dass Milina gegen 1:30 Uhr morgens den Park verließ. Später entdeckte man ihr Fahrrad, welches sie offenbar nicht genutzt hatte, um nach Hause zu fahren.

Anzeige

Milina stieg möglicherweise in das Auto eines Unbekannten

„Wir haben keine Anhaltspunkte dafür, dass Milina den Nuthepark zu Fuß, mit dem Taxi oder öffentlichen Verkehrsmittel verlassen hat“, erklärt Hanna Urban, Staatsanwältin der Staatsanwaltschaft Potsdam, gegenüber der „Bild“. Die Ermittler prüfen nun stattdessen, ob Milina mit einem privaten PKW weggefahren ist. Demnach besteht die Möglichkeit, dass sie in das Auto einer unbekannten Person gestiegen ist.

Anzeige

Milinas Freunde schließen laut der „Berliner Zeitung“ nicht aus, dass die 22-Jährige noch verabredet gewesen sei. Sie könnte also gemeinsam mit einer Person den Park verlassen haben. Was ihr anschließend zugestoßen ist, bleibt weiterhin unklar.

Nächster Artikel