„Vegetarische Wurst“ soll umbenannt werden

Künftig soll es neue Vorschriften für die Bezeichnung von Ersatzprodukten geben.

, 16:15 Uhr
„Vegetarische Wurst“ soll umbenannt werden
Lyudmila Zavyalova/Shutterstock
Anzeige

Das erste EU-Land fordert die Umbenennung „vegetarischer Wurst“. Die Ersatzprodukte, die zum Brot oder auch als Mittagessen serviert werden, nennt man häufig trotzdem Wurst, Steak oder Schnitzel. Jedoch haben diese Produkte mit Fleisch nichts mehr gemein. Frankreich empfindet die Bezeichnung daher als unpassend.

„Die Verwendung von Begriffen, die traditionell mit Fleisch und Fisch in Verbindung gebracht werden, zur Bezeichnung von Erzeugnissen, die nicht zum Tierreich gehören, wird nicht mehr möglich sein“, heißt es in der neuen Verordnung des Landes.

Anzeige
YARUNIV Studio/Shutterstock

„Informationstransparenz für die Verbraucher“

Insbesondere ginge es um „Informationstransparenz für die Verbraucher“. Der Beschluss wird von der Fleisch-Lobby begrüßt. Ab Oktober muss die neue Vorschrift umgesetzt werden. Die Regel gilt jedoch bisher nur in Frankreich und für die Produkte, die dort hergestellt werden.

Anzeige

Mit der Frage, wie Fleisch-Ersatzprodukte bezeichnet werden dürfen, setzte sich im Jahr 2020 bereits das EU-Parlament auseinander. Damals wurde festgelegt, dass Fleischersatz weiterhin als „Steak“, „Burger“ oder „Bacon“ bezeichnet werden darf. Bei Ersatzprodukten für Milch, Butter oder Käse sieht es schon anders aus. Hier dürfen Hafererzeugnisse nicht mehr als „Hafermilch“ ausgezeichnet werden, sondern müssen stattdessen „Haferdrink“ heißen.

Anzeige