User müssen 120-Tage-Frist beachten: WhatsApp löscht Accounts

Wie man die Löschung des Accounts verhindern kann.

08.08.2023, 16:58 Uhr
User müssen 120-Tage-Frist beachten: WhatsApp löscht Accounts
rafapress/Shutterstock
Anzeige

Wer seinen WhatsApp-Account sehr selten oder gar nicht nutzt, muss sich nicht wundern, wenn er plötzlich gelöscht wird. Der WhatsApp-Betreiber erklärt dazu, dass der Konzern die nicht genutzten Daten aus Gründen der Datensicherheit nicht länger als nötig aufbewahren möchte. Genauer gesagt sollen das 120 Tage sein. Das ist die Frist, ab der der Meta-Konzern, zu dem WhatsApp mittlerweile gehört, den Account als inaktiv betrachtet.

Um eine mögliche Löschung zu vermeiden, sollten sich die Nutzer ab und zu in ihrem Account anmelden, beziehungsweise WhatsApp nutzen. Dabei spielt es eine Rolle, ob man mit dem Internet verbunden ist oder nicht. Erst wenn der Account online ist, sei es durch eine WLAN-Verbindung oder auch durch den Telefonanbieter, kann der Betreiber erkennen, dass der Account auch genutzt wird. 

WhatsApp Spiele 2023 : Das sind die besten Spiele auf WhatsApp WhatsApp Spiele 2023 : Das sind die besten Spiele auf WhatsApp
Anzeige

"Wenn ein Benutzer zwar WhatsApp auf seinem Gerät hat, jedoch keine Internetverbindung vorhanden ist, wird der Account als inaktiv angesehen", schreiben die Verantwortlichen bei WhatsApp. Eine Offline-Nutzung, um zum Beispiel alte Mails durchzulesen, würde daher nicht erkannt. 

Anzeige
dennizn/Shutterstock

Account wird nach 120 Tagen gelöscht

Allerdings muss man sich keine Sorgen um die bereits bestehenden Daten auf dem Handy machen. Die bleiben lokal auf den Geräten gespeichert und können erst dann gelöscht werden, wenn der Nutzer selbst das Programm von seinem Gerät löscht. Ist das nicht passiert, bleiben sowohl Bilder als auch die Chats und Links alle vollständig erhalten.

Anzeige

Noch mehr zum Thema:

Falls man ein Betroffener ist, und der Account von dem Unternehmen gelöscht wurde, kann man wieder auf die Inhalte zurückgreifen, indem man sich mit demselben Gerät erneut bei WhatsApp registriert. Das würde auch gelingen, wenn man zwischenzeitlich eine neue Telefonnummer nutzt und den Account wiederherstellen möchte. Es spielt auch keine Rolle, ob es sich bei den Endgeräten und iOS-Betriebssysteme von Apple, oder um Android-Geräte handelt. Die Vorgehensweise bleibt dieselbe.

Voraussichtlich wird das sowieso nur den allerwenigsten Nutzern passieren. Dafür ist die Chat-Plattform in unseren Breiten viel zu oft in Betrieb. In Deutschland nutzen sie circa 60 Millionen Menschen täglich. Mit zwei Milliarden Nutzern ist WhatsApp auch weltweit der beliebteste Messenger-Dienst.