USA: 22-Jährige mit Hundehalsband in Keller gesperrt und vergewaltigt

Eine junge Frau aus den USA musste wochenlang Qualen erleiden.

, 10:43 Uhr
USA: 22-Jährige mit Hundehalsband in Keller gesperrt und vergewaltigt

Eine 22-Jährige aus dem US-Bundesstaat Missouri wurde entführt und mehrere Wochen lang in einem Kellerverließ festgehalten. Ein 39-Jähriger konnte bereist verhaftet werden. Timothy H. soll die junge Frau mit Handschellen und Hundehalsband bewegungsunfähig gemacht haben. Dann vergewaltigte er sie mehrmals.

Anzeige

Nun konnte die 22-Jährige entkommen und sich bei den Nachbarn Hilfe suchen. Sie erklärte der Polizei, dass Timothy H. sie bereits seit Anfang September in dem kleinen Kellerraum festhielt. Hand- und Fußgelenke wurden gefesselt und der Täter habe sie mehrmals sexuell missbraucht und ausgepeitscht.

Anzeige
Tinnakorn jorruang/Shutterstock

Gefesselt und ausgepeitscht

Als die Frau bei der Nachbarin ankam, wollten diese die Polizei rufen. Doch dann rannte sie weg und rief, dass ihr Entführer sie beide töten würde. Neben dem Hundehalsband mit Vorhängeschloss trug die junge Frau Latexunterwäsche. Es waren mehrere Verletzungen auf ihrem Rücken sichtbar. Sie lief schließlich zu einer weiteren Nachbarin, die sie mit Essen versorgte.

Anzeige

Mittlerweile konnten die Beamten den Täter verhaften. In seinem Haus wurden mehrere Waffen gefunden. Die junge Frau berichtete zudem von weiteren Opfern, doch bisher fanden die Ermittler hierfür keine Indizien. Timothy H. streitet die Entführung ab.