US-Rapper Indian Red Boy während Live-Stream erschossen

Der 21-jährige Zerail Dijon Rivera wurde auf offener Straße von mehreren Schüssen getötet.

, 12:36 Uhr
US-Rapper Indian Red Boy während Live-Stream erschossen

Der 21-jährige Rapper Indian Red Boy wurde kürzlich vor laufender Kamera erschossen. Er teilte einen Live-Stream mit seinen Fans auf Instagram, als der schockierende Moment aufgezeichnet wurde. Zerail Dijon Rivera, wie der junge Mann in Wirklichkeit hieß, trafen am Nachmittag des 8. Juli mehrere Schüsse. Das Video der unfassbaren Tat kursiert Gerüchten zufolge immer noch im Netz.

Anzeige

Die Hintergründe des Vorfalls sind bisher noch nicht bekannt. Passiert ist es an einer Straßenkreuzung im kalifornischen Hawthorne. Zerail saß in seinem Auto und unterhielt sich über den Instagram Live-Stream mit dem Influencer Kapone, als auf einmal Schüsse fielen.

Anzeige

„Er scheint ins Visier genommen worden zu sein.“

Medienberichten zufolge versuchte sich der Rapper noch zu ducken, um den Schüssen auszuweichen. Jedoch waren alle Versuche vergebens. Am Schluss des im Internet kursierenden Videos soll Rivera um Hilfe rufen, bis schließlich die Verbindung abbricht.

Anzeige

Als die Polizei am Tatort ankam, findet sie den toten Mann am Steuer vor. „Es scheint eine Schießerei gewesen zu sein und er scheint ins Visier genommen worden zu sein“, sagte ein Sprecher gegenüber dem Portal „Daily Breeze“.

Aktuell sind die Täter auf der Flucht und die Polizei bittet um Mithilfe von möglichen Augenzeugen. Auch erste Videoaufnahmen sollen ausgewertet werden. Vermutet wird ein Gang-Konflikt, der zu dem blutigen Vorfall geführt haben soll.

Nächster Artikel