Umfrage: So viele Menschen schauen Pornos am Arbeitsplatz

Die Ergebnisse einer neuen Umfrage machen sprachlos.

, 14:25 Uhr
Umfrage: So viele Menschen schauen Pornos am Arbeitsplatz
Dragana Gordic / Shutterstock.com

Das IT-Supportunternehmen „Totality Services“ macht in Großbritannien eine Umfrage unter 2.000 Personen um herauszufinden, wozu Angestellte ihre Computer an der Arbeit so verwenden. Es sieht so aus, als würde einige von ihnen mehr Pornos schauen als zu arbeiten!

Anzeige

Ganze fünf Prozent der 2.000 Befragten geben an, dass sie auf ihrem Arbeitsgerät Pornos konsumieren. Ein Drittel von ihnen verbringen ganze vier Stunden an der Arbeit mit dem Anschauen von Pornos, anstatt zu arbeiten. Und 20 Prozent sehen sogar zwischen vier und acht Stunden am Tag Pornos!

Anzeige

Zu was nutzen Menschen sonst ihr Arbeitsgerät?

IMAGO / MASKOT

Und wenn es nicht um Pornos geht? Fast harmlos wirken dagegen die zehn Prozent, die Filme oder Serien am Arbeits-PC konsumieren. 17 Prozent der insgesamt 2.000 Befragten gaben außerdem zu, auf Social Media unterwegs zu sein. 15 Prozent schreiben sich mit Freunden und/ oder Freundinnen Nachrichten per Messenger. Und acht Prozent der Teilnehmer und Teilnehmerinnen an der Umfrage nutzen den Arbeitscomputer, um zu zocken. Einige, 11 Prozent um genau zu sein, shoppen sogar online auf ihrem Arbeitsgerät. Nur fünf Prozent sind noch ungehemmter und nutzen ihren PC sogar, um Glücksspiele zu spielen.

Anzeige

All diesen Menschen ist eines gemein: Sie umgehen von Unternehmen installierte Softwares, um sich ihrem privaten Vergnügen zu widmen. Der Mitbegründer von „Totality Services“, Luis Navarro, sagt dazu: „Wie bei den meisten Dingen – wenn die Leute bereit sind, es zu versuchen – gibt es oft einen Weg, die Sicherheitsprotokolle zu umgehen, wenn man das Wissen dazu hat.“

Und das haben einige, wie die Ergebnisse der britischen Umfrage vor Augen führen:

  • Surfen in sozialen Medien 17%
  • Instant Messaging mit Freunden 15%
  • Online-Einkauf 11%
  • Surfen in Online-Medien 11%
  • Erledigung der Hausaufgaben der Kinder 10%
  • Streaming von TV/Film 10%
  • Spielen 8%
  • Glücksspiele (Wetten, Lotto oder Bingo) 5%
  • Pornos ansehen 5%
  • Unterhaltung für die Kinder 4%

Trotzdem empfiehlt Navarro den Unternehmen, Sicherheitsprotokolle zu installieren: „Sorgfältige Unternehmen müssen jedoch sicherstellen, dass diese grundlegenden Sicherheitsprotokolle vorhanden sind, damit sie ihr Möglichstes tun, um solche Vorfälle von vornherein zu verhindern.“ Und weiter: „Die Mitarbeiter können immer versuchen, sich bei einem VPN-Server anzumelden, um ihr Surfen zu verschleiern, aber viele dieser Softwareprogramme blockieren diese Art von Verhalten und erstellen ein Protokoll auf der Verwaltungsseite der Plattform, d. h., wenn Sie tatsächlich versuchen, auf etwas Unangemessenes zuzugreifen, wird dies irgendwo protokolliert und gekennzeichnet.“

Nächster Artikel