„Twindemic“: Forscher warnen vor Doppelpandemie

In diesem Winter könnte die Grippesaison besonders schwer ausfallen.

, 13:14 Uhr
„Twindemic“: Forscher warnen vor Doppelpandemie

Der Winter naht und die Corona-Pandemie ist noch immer nicht überstanden. Nun warnten Experten außerdem vor der kommenden Grippesaison. Es könnte zu einer Doppelpandemie kommen, die sich zu einer hohen Belastung des Gesundheitssystems ausweitet. Neben steigenden COVID-19-Infektionen könnte es den Forschern zufolge zu gehäuften Influenzafällen kommen.

Anzeige

„Ein denkbares Szenario ist, dass bei hochbetagten Menschen mit zunehmendem zeitlichem Abstand zur Impfung vermehrt Impfdurchbrüche auftreten können, sodass es in Pflegeheimen zu schweren COVID-19-Ausbrüchen kommen kann“, heißt es laut dem „Focus“ in dem neuesten „ControlCovid“-Strategiepapier des Robert-Koch-Instituts. Weil im vergangenen Winter strenge Kontaktbeschränkungen galten, könnte es laut den Experten in diesem Jahr zu mehr Atemwegsinfektionen kommen. Das Institut erwartet ein verstärktes Krankheitsgeschehen „auch durch akute Atemwegsinfektionen, die in der Saison 2020/21 aufgrund der kontaktreduzierenden Maßnahmen nicht in der Bevölkerung zirkulierten.“

Anzeige

Expertin warnt vor Co-Infektion mit Covid-19 und Influenza

Die Grippesaison fiel im vergangenen Jahr zum ersten Mal aus. Es gab ein „vorher nie erreichtes, niedriges Niveau in den Wintermonaten“. Laut der WHO galt dies sogar als weltweites Phänomen. Dies könnte nun problematisch werden. Denn die Experten und Expertinnen vermuten, dass diese Saison umso schwerer ausfällt, da vielen der Immunschutz durch bereits überstandene Infektionen fehle: „Es besteht die Sorge, dass dies eine besonders schlimme Grippesaison sein wird, da die Maßnahmen gelockert werden, dass viele von uns letztes Jahr aufgrund der Maßnahmen zur Bekämpfung von Covid nicht exponiert waren und die Grippe gleichzeitig mit Covid zirkulieren wird.“

Anzeige

„So könnten Einzelpersonen möglicherweise beides gleichzeitig bekommen, was zu schwereren Erkrankungen und mehr Todesfällen führen könnte“, erklärte Jacqueline Korpics, die medizinische Direktorin des Cook County Department of Public Health gegenüber der Presse. Das RKI empfiehlt deshalb verstärkte Hygienemaßnahmen insbesondere in Pflegeheimen und eine Impfung sowohl gegen COVID-19 als auch gegen die Grippe.

Anzeige
Nächster Artikel
Anzeige