TV-Reporterin Greta Beccaglia bei Live-Übertragung sexuell belästigt

Der Übeltäter wird von der Polizei gesucht.

, 08:07 Uhr
TV-Reporterin Greta Beccaglia bei Live-Übertragung sexuell belästigt

Die italienische Fernsehmoderatorin Greta Beccaglia wurde kürzlich bei einer Live-Übertragung vor laufender Kamera sexuell belästigt. Beccaglia berichtete über ein Ligaspiel zwischen dem FC Empoli und AC Florenz für den Fernsehsender Toscana TV vor der Arena. Der Vorfall sorgte in Italien für Entsetzen.

Anzeige

Während die Moderatorin den Fans erzählt, wie das Fußballspiel abgelaufen ist, tauchte plötzlich ein Unbekannter auf, der der jungen Frau vor laufender Kamera auf den Hintern schlug. Beccaglia erhob den Finger und sagte zu dem Mann: „Tut mir leid, sie können das nicht tun.“ Sichtlich wütend rief sie dem Mann hinterher. Der flüchtete anschließend allerdings.

Anzeige

Übeltäter wird gesucht

Nun sucht Beccaglia gemeinsam mit der Polizei nach dem übergriffigen Fan. Auf Instagram bittet die Moderatorin um die Hilfe ihrer Follower und macht auf das Thema „Sexuelle Belästigung“ im Allgemeinen aufmerksam: „Was mir passiert ist, ist nicht akzeptabel und sollte nicht wiederholt werden. Es war live im Fernsehen. Leider passieren solche Belästigungen, wie wir wissen, auch anderen Frauen bei ausgeschalteter Kamera, also ohne, dass man es erfährt.“

Anzeige

Mittlerweile hat die Polizei die Ermittlungen gegen den Übeltäter aufgenommen.

Nächster Artikel